Wuhletalwächter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kletterfelsen in Ahrensfelde

Der Wuhletalwächter (auch: Kletterfelsen Ahrensfelde) ist ein künstlicher sechsseitiger Felsen im Berliner Ortsteil Marzahn. Er wird vom AlpinClub Berlin, einer Sektion des Deutschen Alpenvereins, betrieben und steht jedermann unter Beachtung der Regeln zum Klettern offen. Der Name Wuhletalwächter leitet sich von seiner Position im Wuhletal der in der Nähe fließenden Wuhle ab.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 17,5 Meter hohe Kunstfelsen an der Havemannstraße /Ecke Kemberger Straße besteht aus einem Betonkern aus 550 Betonplatten von Berliner Balkonen aus Plattenbauten,[1] der mit Spritzbeton eine naturnahe Gestalt bekommen hat.

Nordseite

Er entstand in den späten 1990er Jahren, als DDR-Bauten in Berlin häufig saniert und marode Balkonteile abgenommen worden waren.[2] Auf einer Grundfläche von etwa 10 Meter × 10 Meter stehen rund 500 m² Kletterfläche zur Verfügung. Der Kletterturm ist von einer Boulderwand umgeben, die ca. 400 m² Kletterfläche aufweist. Der Felsen bietet auf 43 verschiedenen Routen Schwierigkeitsbereiche von UIAA 4+ bis 10−, wobei der untere Bereich mangels geschraubter Griffe oft schwerer ist. Er wurde 1998 fertiggestellt[3] und 2015 saniert.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Eichepark; auf berlin.de, abgerufen am 20. September 2011 (Memento vom 11. März 2015 im Internet Archive)
  2. Klettersaison am Wuhletalwächter hat begonnen, auf www.morgenpost.de, 3. Mai 2002, abgerufen am 13. März 2017.
  3. Große Auswahl an Anlagen in Berlin und Brandenburg, auf www.morgenpost.de, 4. Juli 2011; abgerufen am 13. März 2017.
  4. Wuhletalwächter gesperrt! und Bauarbeiten beendet AlpinClub Berlin, 2015

Koordinaten: 52° 33′ 50,1″ N, 13° 34′ 53,8″ O