Xóchil A. Schütz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xóchil Andrea Schütz (* 1975 in Mannheim) ist eine deutsche Autorin und Spoken-Word-Künstlerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schütz studierte an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaft. Die Spannweite ihrer Publikationen reicht von Poetry-Slam-Texten über Lyrik bis zu Schulbüchern. Sie lebt als freie Autorin im Ruhrgebiet.

Stipendien und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Autorenstipendium des Berliner Senates
  • 2004: Werkstatt-Stipendium für Lyrik im Literaturhaus Berlin
  • 2006: Preisträgerin der Akademiepreisfrage der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel
  • 2007: Kunstpreis der Zeitschrift „emotion“ 2007
  • 2007: Tiroler Kleinkunstpreis 2007 – 3. Preis und Sonderpreis[1]
  • 2008: Aufenthaltsstipendium für Autoren in der Villa Decius in Krakau/Polen
  • 2009: Aufenthaltsstipendium für Autoren im „International Writer's and Translator's House“ in Ventspils/Lettland

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörfunk und Hörbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Didaktik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tonträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kulturnordlichter.de Abgerufen am 14. März 2012.