XXS Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
XXS Records
Aktive Jahre 1996 bis 2004
Gründer Michael Hess, Ruth Witte
Sitz Hamburg
Website www.xxs-records.de
Labelcode LC 01600
Sublabel 7-Zoll, XXS Transglobal
Vertrieb Indigo Musikproduktion + Vertrieb
Genre(s) Alternative Country, Adult Contemporary, Indie Pop

XXS Records war ein Independent-Plattenlabel aus Hamburg. Es wurde 1996 von Michael Hess und Ruth Witte gegründet. Der Name (alternative Schreibweise: iXiXeS Records) leitete sich von dem 1993 von Michael Hess und Marc Fischer ins Leben gerufenen Fanzine XXS ab.[1][2] Das Label veröffentlichte vor allem Bands der Hamburger Alternative Country- und Popszene wie etwa Fink (Band), Veranda Music, Acadian Post, Helikon, Tenfold Loadstar, aber auch Acts aus anderen deutschen Städten sowie den USA.[3] 2004 stellte das Label seinen aktiven Betrieb ein.[4]

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • xxs01 – Diverse: Kantrie (LP, 1997)
  • xxs02 – Fink: Vogelbeobachtung im Winter (CD, 1997)
  • xxs03 – Fink: Loch in der Welt (CD, 1998)
  • xxs04 – Staub: tape (CD, 1998)
  • xxs05 – Veranda Music: Here’s To Them All (CD, 1999)
  • xxs06 – Veranda Music feat. Manolo El Dourado: A Night in Jaçanã (7-Zoll-Single, 1999)
  • xxs07 – Missouri: At the End of the Year (7-Zoll-Single, 1999)
  • xxs08 – Handschlag: Komm an come on (CD, 2000)
  • xxs09 – Helikon: Helikon (7-Zoll-Single, 2000)
  • xxs10 – Diverse: Land of the Kantrie Giants (CD, 2000)
  • xxs11 – Missouri: It’s a Glow-in-the-dark Good Time (CD, 2000)
  • xxs12 – Veranda Music: Leblon (CD, 2000)
  • xxs13 – Erhard & Missouri: This is Not Our Scene (CD, 2001)
  • xxs14 – Tenfold Loadstar: Tenfold Loadstar (CD, 2001)
  • xxs15 – Melomane: Resolvo (CD, 2001)
  • xxs16 – Helikon: Nicht irgendwo sondern hier (CD, 2001)
  • xxs17 – Reid Paley, Revival (CD, 2001)
  • xxs18 – Missouri: To the Darkened Corners Here We Go (CD, 2002)
  • xxs19 – Veranda Music: Look of Joy (CD, 2002)
  • xxs20 – The Twang: Countryfication (CD, 2003)
  • xxs21 – Acadian Post: Acadian Post (CD, 2003)
  • xxs22 – Melomane: Solresol (CD, 2003)
  • xxs23 – The Twang: Let There Be Twang (CD, 2004)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://nato-leipzig.de/live_archiv.php?itemid=9204&bravo=bra536b4b9bdf050@1@2Vorlage:Toter Link/nato-leipzig.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. http://www.intro.de/forum/popkultur-ohne-musik/1050523200/2/der-beste-coupland
  3. Franz Dobler: Auf des toten Mannes Kiste – Get Country & Rhythm!", Edition Nautilus, 1999, ISBN 978-3-89401-337-0
  4. http://www.countrymusicnews.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1147-xxs-records-schlie-die-tore-und-steve-earle-konzert-wird-verlegt&catid=1:aktuelle-nachrichten&Itemid=56