Young Chinese Dogs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Young Chinese Dogs
Young Chinese Dogs beim Traumzeit-Festival 2014
Young Chinese Dogs beim Traumzeit-Festival 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft München, Deutschland
Genre(s) Folk, Indie-Folk, Country, Pop
Gründung 2011
Website www.youngchinesedogs.com
Aktuelle Besetzung
Birte Hanusrichter
Oliver Anders Hendriksson
Schlagzeug, Percussion, Gesang
Marc Boysen (seit 2012)
Bass
Frank Porzky (seit 2013)
Ehemalige Mitglieder
Nick Reitmeier (bis 2015)
Live- und Session-Mitglieder
Bass, Schlagzeug, Percussion
Martin Berger (2013–2015)

Die Young Chinese Dogs sind eine deutsche Folk-Pop-Band aus München.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 gründete Nick Reitmeier die Band zusammen mit Oliver Anders Hendriksson und Birte Hanusrichter. Im gleichen Jahr war die Band auf dem „Laut gegen Brauntöne“-Sampler der Landeshauptstadt München vertreten, der im Rahmen der gleichnamigen Kampagne erschien.[1] Am 22. Juni 2012 wurde die EP Live in a Cardboard Box veröffentlicht.

Im Oktober 2013 folgte das Debütalbum Farewell to Fate bei Motor Entertainment.[2] Das Booking übernahm Grand Hotel van Cleef[3] und schickte die Young Chinese Dogs u. a. mit Young Rebel Set auf Tour.

Im Jahr 2014 lieferte die Band den Soundtrack zu verschiedenen Filmen, darunter Seitensprung (ARD) und Zweimal zweites Leben (ZDF). Außerdem lieh die Band ihre Singstimmen den Zeichentrickfiguren im Kinofilm Der kleine Drache Kokosnuss.

Im August 2015 erschien das zweite Album Great Lake State, das in der ersten Woche auf Platz 87 in die hiesigen Charts einstieg. Das Album wurde produziert von Hendriksson und in Los Angeles gemischt von Damien Lewis.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Great Lake State
  DE 87 28.08.2015 (… Wo.)
[4]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Farewell to Fate (Motor Entertainment)
  • 2015: Great Lake State (Motor Entertainment)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Sweet Little Lies (Motor Entertainment)
  • 2013: This Town Is Killing Me (Motor Entertainment)
  • 2014: Don't Talk About (Motor Entertainment)
  • 2014: You Can't Find Love in the Summertime (Motor Entertainment)
  • 2015: Phone Call (Motor Entertainment)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Live in a Cardboard Box

Samplerbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Lost Generation (Sampler „Laut gegen Brauntöne“)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Young Chinese Dogs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laut gegen Brauntöne – Eine Kampagne der Landeshauptstadt München
  2. Young Chinese Dogs auf motor.de
  3. Young Chinese Dogs auf ghvc.de
  4. Chartquellen: DE