Zeno Stanek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeno Stanek (* 20. Jänner 1971 in Wien) ist ein österreichischer Theaterregisseur und Verlagsleiter (Kaiserverlag).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1992 bis 1996 studierte Zeno Stanek Regie am Max-Reinhardt-Seminar. 1993 gründete er das Theater BRAUHAUS in Hörmanns, Waldviertel und ist seither dessen künstlerischer Leiter.

Seit 1998 ist er Geschäftsführer des Familienunternehmens Kaiser & Co. GesmbH (Agentur für Theaterautoren). Stanek führte seit 1996 Regie unter anderem für das Wiener Volkstheater, das Salzburger Landestheater, das Theater der Jugend Wien, das Theater Phönix Linz, das Theater Gruppe 80, das Deutsche Staatstheater Temeswar in Rumänien, das Theater Rampe Stuttgart, das NÖ Donaufestival und das Theater BRAUHAUS. 2007 gründet Stanek das Schrammel.Klang.Festival in Litschau und ist bis dato Intendant, seit 2013 ist er zudem Intendant der Festspiele Stockerau.

2018 gründete er das Theaterfestival Hin & Weg in Litschau.[1][2]

Stanek ist verheiratet, hat zwei Töchter und einen Sohn.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Darstellende Kunst
  • 2008: „Litschower“ – Kulturpreis der Stadt Litschau
  • 2012: Nestroy-Theaterpreis – Nominierung "Beste Bundesländeraufführung" für Die letzten Tage der Menschlichkeit von Zeno Stanek und Christian Qualtinger im Herrenseetheater Litschau
  • 2016: Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Litschau

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neues Theaterfestival „Hin & Weg“ in Litschau. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, OTS-Meldung vom 9. August 2018, abgerufen am 10. August 2018.
  2. orf.at: Theater an „Unorten“: Neues Festival in Litschau. Artikel vom 17. April 2018, abgerufen am 10. August 2018.