Zentrales Knochenmarkspender-Register Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Aufgabe des ZKRD Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH mit Sitz in Ulm ist die zentrale und anonymisierte Verwaltung aller Daten, die innerhalb der einzelnen Spenderdateien in Deutschland erhoben werden, um die Suche nach potentiellen Stammzellspendern zu ermöglichen.

Zu diesen Knochenmarkspenderdateien zählen (um nur die wichtigsten zu nennen):

Alle dazu relevanten Kriterien werden laufend aktualisiert und mit internationalen Partnerorganisationen abgeglichen. An jene leitet die ZKRD auch Suchanfragen für deutsche Patienten weiter. Die Arbeit des ZKRD ordnet sich in internationale Netzwerke ein wie dem European Marrow Donor Information System (EMDIS) und dem World Marrow Donor Association (WMDA).

Die ZKRD ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.blutspende.de/_files/jahresbericht.pdf DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen Jahresbericht 2009