Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) ist eine Spitzenorganisation der baugewerblichen Unternehmen in Deutschland mit Sitz in Berlin. Der ZDB wurde 1899 als Deutscher Arbeitgeberbund für das Baugewerbe gegründet.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation ist ein Zusammenschluss von Einzelverbänden und vertritt circa 35.000 deutsche Handwerksbetriebe[1] in Bauwesen. Über 70 % der in der Bauwirtschaft Beschäftigten sind in einem Mitgliedsbetrieb des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes angestellt.

Der Zentralverband hat die Funktionen eines

  • Wirtschaftsverbandes als allgemeines Organ des Baugewerbes (Interessen- bzw. Außenvertretung, Mitwirkung bei der Gesetzgebung, Lobbyarbeit),
  • Arbeitgeberverband und somit öffentlicher Tarif- und Sozialpartner
  • Technischer Verband (Mitarbeit bei Normen auf deutscher und europäischer Ebene).

Der Verband ist auf Verbandsebenen (Betriebe, Landesverbände, Zentralverband) und horizontal fachlichthematisch (Ausbau, Hochbau, Verkehrswegebau usw.)[2] organisiert. Der Vorstand des ZDB besteht aus dem Präsidenten, drei Vizepräsidenten sowie neun weiteren Mitgliedern.[3]

Bundesfachgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Betonwerkstein, Fertigteile, Terrazzo und Naturstein
  • Estrich und Belag
  • Fliesen- und Plattenverlegegewerbe
  • Holzbau und Ausbau
  • Stuck-Putz-Trockenbau im Bundesverband Ausbau und Fassade
  • Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Feuerungs-, Schornstein- und Industrieofenbau
  • Hochbau
  • Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik
  • Straßen- und Tiefbau
  • Auslandsbau
  • Recycling
  • Energie-Contracting

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herbert Brinkmann, Präsident von 1947 bis 1951
  • Ernst Liebergesell, Präsident von 1951 bis 1968
  • Ernst Hackert, Präsident von 1968 bis 1978
  • Fritz Eichbauer, Präsident 1978 bis 2000, Ehrenpräsident seit 2000
  • Arndt Frauenrath, Präsident von 2000 bis 2006
  • Hans-Hartwig Loewenstein, Präsident seit 2006

Preisvergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband vergibt alle zwei Jahre die Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik im Bauwesen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. baugewerbe-magazin.de: Wolfgang Paul zum Vizepräsidenten Technik gewählt
  2. zdb.de: Bundesfachgruppen
  3. zdb.de: Verbandsorganisation