Zhang Lu (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Zhang Lu (chinesisch 張魯 / 张鲁Pinyin Zhāng Lǔ, W.-G. Chang Lu;) : Gongqi (chinesisch 公祺Pinyin Gōngqí, W.-G. Kung-chi) war der Kommandant von Hanzhong im Vorfeld der Zeit der Drei Reiche im alten China.

Er hatte den Posten und die Bewegung Fünf Scheffel Reis (siehe Himmelsmeister) von seinem Vater Zhang Heng bzw. seinem Großvater Zhang Daoling geerbt. Zhang Lu wurde 212 vom Kriegsherrn Cao Cao angegriffen, und konnte sich dank seines Ministers Yan Pu zunächst behaupten. Aber nach drei Jahren war er schließlich gezwungen, sich Cao Cao zu ergeben. So gewann Cao Cao Kontrolle über die wichtige Grenzstadt Hanzhong und dominierte damit das nördliche China.

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhang ist hier somit der Familienname, Lu ist der Vorname.