Ziaur Rahman (Schachspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ziaur Rahman (bengalisch জিয়াউর রহমান; * 1. Mai 1974) ist ein Schachmeister aus Bangladesch.

Die bangladeschische Meisterschaft konnte er vierzehnmal gewinnen: 1988, 1994, 1996, 1998, 1999, 2001, 2002, 2004, 2005, 2008, 2009, 2011, 2014 und 2018. Er spielte für Bangladesch bei fünfzehn Schacholympiaden: 19861988, 19922008, 20122018. Außerdem nahm er drei Mal an den asiatischen Mannschaftsmeisterschaften (1987, 1991 und 2009) teil.

Beim Schach-Weltpokal 2007 scheiterte er in der ersten Runde an Dmitri Jakowenko, ebenso beim Schach-Weltpokal 2011 an Maxime Vachier-Lagrave, Schach-Weltpokal 2013 an Boris Gelfand und Schach-Weltpokal 2015 an Jewgeni Tomaschewski. Beim asiatischen Zonenturnier in Kathmandu (2015) wurde er Erster.

Im Jahr 1993 wurde er Internationaler Meister, seit 2002 trägt er den Titel Großmeister und seit 2019 den Titel FIDE-Trainer. Seine bisher höchste Elo-Zahl war 2570 im Oktober 2005.

Elo-Entwicklung[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zahlen gemäß Elo-Listen der FIDE. Datenquellen: fide.com (Zeitraum seit 2001), olimpbase.org (Zeitraum 1971 bis 2001)