Zikkurat des Gottes An

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Zikkurat des Gottes An in Uruk ist eine der ältesten bekannten, großen Monumentalbauten Mesopotamiens.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten Gebäude an Stelle der späteren Zikkurat wurden während der Uruk-Zeit aus nichtgebrannten, luftgetrockneten Lehmziegeln erbaut. Sie dienten vermutlich als Tempel-Anlage. Mit Unterbrechungen wurden bis in die Seleukidische Zeit an dieser Stelle weitere Tempel gebaut. Bekannt ist der Weiße Tempel aus der Uruk-Zeit, wegen seiner hoch erhaltenen Mauern.[1]

Die Seleukidische Zikkurat war dem Himmelsgott An geweiht, weshalb das Gelände und die älteren Baustufen als Anu-Zikkurat bezeichnet werden. Es ist jedoch nicht nachweisbar, ob die älteren Tempelanlagen diesem Gott geweiht waren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ricardo Eichmann: Uruk Architektur 1: Von denn Anfängen bis zur frühdynastischen Zeit (Ausgrabungen in Uruk-Warka Endberichte 14) Verlag Marie Leidorf, Rahden/Westf. 2007.
  • Heinrich, Ernst: Architektur von der Früh- bis zur Neusumerischen Zeit. In: Orthmann, Winfried (Hrsg.): Der Alte Orient. Propyläen Verlag : Berlin, 1985, 131–158 (Propyläen Kunstgeschichte XVIII) - ISBN 3-549-05666-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eichmann 2007 § 7.14.4.2

Koordinaten: 31° 19′ 1″ N, 45° 38′ 6″ O