Zisterzienserinnenabtei Santo Domingo de Silos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zisterzienserinnenabtei Santo Domingo de Silos

Die Zisterzienserinnenabtei Santo Domingo de Silos (auch: Santo Domingo el Antiguo) ist seit 1150 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Toledo in Spanien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Alfons VI. von León stiftete nach der Eroberung von Toledo das Benediktinerinnenkloster Santo Domingo de Silos (nach dem heiligen Dominikus von Silos), das 1150 zisterziensisch wurde und bis heute besteht. Als ältestes Kloster in Toledo wird es auch „das Alte“ (spanisch: El Antiguo) genannt. In seinem Webauftritt nennt sich das Kloster „Imperial Monasterio Santo Domingo de Silos (El Antiguo)“. Am Neubau der Gebäude war im 16. Jahrhundert der Architekt Juan de Herrera beteiligt, an der Ausschmückung der Maler El Greco, der hier 1577 seine spanische Karriere begann und im Kloster begraben ist. Teile der Kirche sind Museum. Der Konvent (zur Zeit ca. 10 Nonnen) lebt von der Anfertigung von Genussmitteln. Äbtissin Pilar García-Argudo feierte am 5. Oktober 2014 das 50. Professjubiläum[1]. Das Kloster ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Benediktinerabtei in der Provinz Burgos.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Trinidad Muñoz und andere: Catálogo del archivo del monasterio cisterciense de Santo Domingo de Silos "El Antiguo". Toledo 1150–1900. 2 Bde. Comunidad Cisterciense de Santo Domingo de Silos, Toledo 1986–1989.
  • Bernard Peugniez: Le Guide Routier de l'Europe Cistercienne. Editions du Signe, Straßburg 2012, S. 844 („Domingo el Antiguo, Santo)“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zisterzienserinnenabtei Santo Domingo de Silos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://cistercongregcastilla.blogspot.fr/p/noticias18-09-2012.html

Koordinaten: 41° 57′ 43,1″ N, 3° 25′ 9,4″ W