Zusammenstellung der vorübergehenden Langsamfahrstellen und anderen Besonderheiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La-Heft

Die Zusammenstellung der vorübergehenden Langsamfahrstellen und anderen Besonderheiten (La) wird wöchentlich von der DB Netz AG ausgegeben.

Sie enthält alle betrieblichen Besonderheiten und ergänzt den Buchfahrplan. Sie ist auf dem Triebfahrzeug mitzuführen und vor der Fahrt durchzusehen.

Typische Inhalte sind Angaben über Langsamfahrstellen wegen Bauarbeiten, unterjährige Abweichungen vom Buchfahrplan, eingeschränkte Verfügbarkeit des (GSM-R)-Zugfunks sowie Gefahrenquellen, falls auf freier Strecke aus dem Zug ausgestiegen werden muss (z. B. aufgrund fehlender Brückengeländer oder unbegehbarer Randwege).

Als betriebsinterne Unterlage darf sie nicht an Dritte weitergegeben werden.

Die DB Netz hat Deutschland in fünf La-Bereiche unterteilt (Nord, Mitte, Ost, Süd, Südost), für die jeweils ein separates La-Heft herausgegeben wird. Die Gültigkeit beträgt in der Regel eine Woche, in der bauschwachen Zeit um den Jahreswechsel herum auch zwei Wochen. Während der Gültigkeit des La-Hefts eintretende unvorhergesehene Änderungen werden in Form von handschriftlich einzupflegenden La-Berichtigungen bekanntgegeben; bei sehr kurzfristigen Änderungen erfolgt die Unterrichtung der Triebfahrzeugführer durch einen Befehl.

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La der ÖBB-Infrastruktur AG

In Österreich wird die Übersicht über Langsamfahrstellen und Besonderheiten von der ÖBB-Infrastruktur AG zweiwöchentlich herausgegeben – sowohl in Papierform als auch digital.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsche Bahn AG, Richtlinie 406 – Baubetriebsplanung, Betra und La