(1566) Icarus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1566) Icarus
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Erdnaher Asteroid, Apollo-Typ
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 1,0779 AE
Exzentrizität 0,8269
Perihel – Aphel 0,1866 AE – 1,9692 AE
Neigung der Bahnebene 22,856°
Siderische Umlaufzeit 408,8 Tage
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 28,69 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 1 km
Albedo 0,4
Rotationsperiode 2,273 Stunden
Absolute Helligkeit 17 mag
Geschichte
Entdecker Walter Baade
Datum der Entdeckung 27. Juni 1949
Andere Bezeichnung 1949 MA
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(1566) Icarus ist ein erdnaher Asteroid (Planetoid), aus der Gruppe der Apollo-Asteroiden. Dies sind Himmelskörper, deren Bahn die Erdbahn kreuzen können.

Dieser etwa einen Kilometer große Asteroid wurde am 27. Juni 1949 von Walter Baade entdeckt und besitzt eine relativ helle Oberfläche mit einer Albedo von 0,4.

Icarus bewegt sich zwischen 0,2 AE (Perihel) und 2 AE (Aphel) auf einer stark elliptischen Bahn um die Sonne. Damit kommt er der Sonne näher als der Merkur. Aus diesem Grund wurde er nach Ikarus, einer tragischen Gestalt der griechischen Sage benannt. Dieser kam mit Hilfe von selbstgebauten Flügeln der Sonne zu nahe und stürzte ab.

Siehe auch[Bearbeiten]