(16529) Dangoldin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(16529) Dangoldin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,3402 AE
Exzentrizität 0,3151
Perihel – Aphel 1,6029 AE – 3,0776 AE
Neigung der Bahnebene 22,6867°
Siderische Umlaufzeit 3,58 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,47 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,7 mag
Geschichte
Entdecker E. F. Helin
Datum der Entdeckung 9. April 1991
Andere Bezeichnung 1991 GO1, 1975 TP6, 1975 TZ3
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 2

(16529) Dangoldin ist ein marsbahnkreuzender Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. April 1991 von der amerikanischen Astronomin Eleanor Helin am Palomar-Observatorium entdeckt wurde.

Der Himmelskörper ist nach Daniel S. Goldin (* 1940) benannt, der von 1992 bis 2001 Administrator der National Aeronautics and Space Administration war und das „Faster, Better, Cheaper“-Konzept begründete, das zu einer Reorganisation der NASA führte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]