(16529) Dangoldin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(16529) Dangoldin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,3402 AE
Exzentrizität 0,3151
Perihel – Aphel 1,6029 AE – 3,0776 AE
Neigung der Bahnebene 22,6867°
Siderische Umlaufzeit 3,58 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,47 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,7 mag
Geschichte
Entdecker E. F. Helin
Datum der Entdeckung 9. April 1991
Andere Bezeichnung 1991 GO1, 1975 TP6, 1975 TZ3
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(16529) Dangoldin ist ein marsbahnkreuzender Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. April 1991 von der amerikanischen Astronomin Eleanor Helin am Palomar-Observatorium entdeckt wurde.

Der Himmelskörper ist nach Daniel S. Goldin (* 1940) benannt, der von 1992 bis 2001 Administrator der National Aeronautics and Space Administration war und das „Faster, Better, Cheaper“-Konzept begründete, das zu einer Reorganisation der NASA führte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]