(168) Sibylla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(168) Sibylla
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtel
Große Halbachse 3,377 AE
Exzentrizität 0,069
Perihel – Aphel 3,145 AE – 3,609 AE
Neigung der Bahnebene 4,6°
Länge des aufsteigenden Knotens 206,4°
Argument der Periapsis 168,6°
Siderische Umlaufzeit 6 a 75 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,2 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 148 km
Albedo 0,0535
Rotationsperiode 47 h 1 min
Absolute Helligkeit 7,94 mag
Spektralklasse C
Geschichte
Entdecker J. C. Watson
Datum der Entdeckung 28. September 1876
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(168) Sibylla ist ein Asteroid, der – ähnlich wie Cybele – am äußeren Rand des Hauptgürtels in der sogenannten Hecuba-Lücke kreist.

Die niedrige Albedo deutet darauf hin, dass er einen hohen Anteil von Carbonaten enthält.

Der Asteroid wurde am 28. September 1876 von James Craig Watson in Ann Arbor entdeckt und nach Sibylle, einer Seherin aus der griechischen Mythologie, benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]