(172) Baucis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(172) Baucis
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtel
Große Halbachse 2,379 AE
Exzentrizität 0,114
Perihel – Aphel 2,107 AE – 2,651 AE
Neigung der Bahnebene 10°
Argument des Knotens 332,1°
Argument der Periapsis 359,8°
Siderische Umlaufzeit 3 a 245 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,2 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 62 km
Albedo 0,14
Rotationsperiode 27 h 25 min
Absolute Helligkeit 8,79 mag
Spektralklasse S (Tholen-Klassifikation)
L (SMASS-Klassifikation)
Geschichte
Entdecker A. Borrelly
Datum der Entdeckung 5. Februar 1877
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(172) Baucis ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 5. Februar 1877 vom französischen Astronomen Alphonse Louis Nicolas Borrelly entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach Baucis, die der griechischen Mythologie nach mit ihrem Gatten Philemon den Gott Zeus bewirtete, benannt. Baucis und Philemon wurden von Zeus für ihre Gastfreundschaft damit belohnt, dass sie gemeinsam sterben durften und nach ihrem Tod in zwei Bäume verwandelt wurden, die sich zum Zeichen ihrer Liebe mit den Ästen berühren.

Siehe auch[Bearbeiten]