(182) Elsa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(182) Elsa
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,416 AE
Exzentrizität 0,186
Perihel – Aphel 1,967 AE – 2,865 AE
Neigung der Bahnebene 2°
Länge des aufsteigenden Knotens 107,3°
Argument der Periapsis 310,4°
Siderische Umlaufzeit 3 a 276 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,0 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 44 ± 4,1 km
Albedo 0,2083
Rotationsperiode 80 h 5 min
Absolute Helligkeit 9,12 mag
Spektralklasse S
Geschichte
Entdecker J. Palisa
Datum der Entdeckung 7. Februar 1878
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(182) Elsa ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 7. Februar 1878 von dem österreichischen Astronomen Johann Palisa entdeckt wurde.

Benannt wurde der Himmelskörper zu Ehren der österreichischen Kaiserin Elisabeth; Elsa ist eine Kurzform des Namens Elisabeth.

Elsa weist eine ungewöhnlich lange Rotationsperiode von 80 Stunden auf, die vermutlich von einem Begleitkörper verursacht wird. Auswertungen von Lichtkurven haben gezeigt, dass der Asteroid vermutlich ein lang gestreckter, unregelmäßig geformter Körper ist.

Siehe auch[Bearbeiten]