(39558) Kishine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
39558 Kishine
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,2337 AE
Exzentrizität 0,1297
Perihel – Aphel 1,9440 AE – 2,5234 AE
Neigung der Bahnebene 3,7145°
Länge des aufsteigenden Knotens 180,4566°
Argument der Periapsis 64,5196°
Siderische Umlaufzeit 3,34 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,7 mag
Geschichte
Entdecker T. Seki
Datum der Entdeckung 24. Mai 1992
Andere Bezeichnung 1992 KC, 1999 NR49
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(39558) Kishine ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 24. Mai 1992 durch den japanischen Astronomen Tsutomu Seki am Geisei-Observatorium (IAU-Code 372) in der Präfektur Kōchi entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 21. März 2008 nach dem japanischen Physiker und Amateurastronomen Junichiro Kishine benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]