(5033) Mistral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(5033) Mistral
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,9200 AE
Exzentrizität 0,0536
Perihel – Aphel 2,7634 AE – 3,0766 AE
Neigung der Bahnebene 2,5108°
Siderische Umlaufzeit 4,99 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,42 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,1 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 15. August 1990
Andere Bezeichnung 1990 PF, 1975 RO2, 1979 HT, 1981 UF18, 1983 CP1, 1988 FH1, 1990 RW9, 1991 UU2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(5033) Mistral ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 15. August 1990 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am Observatoire de Haute-Provence (IAU-Code 511) im Südosten Frankreichs entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem französischen Dichter und Linguisten Frédéric Mistral (1830 - 1914) benannt, der 1904 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]