(530) Turandot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(530) Turandot
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie keine
Große Halbachse 3,183 AE
Exzentrizität 0,221
Perihel – Aphel 2,48 AE – 3,886 AE
Neigung der Bahnebene 8,6°
Länge des aufsteigenden Knotens 129,2°
Argument der Periapsis 200,4°
Siderische Umlaufzeit 5 a 248 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,5 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 84,84 km
Albedo 0,0472
Rotationsperiode 19 h 57 min
Absolute Helligkeit 9,29 mag
Spektralklasse F
Geschichte
Entdecker Max Wolf
Datum der Entdeckung 11. April 1904
Andere Bezeichnung 1904 NV, 1934 JK, 1966 DS
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(530) Turandot ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 20. März 1904 vom deutschen Astronomen Max Wolf in Heidelberg entdeckt wurde.

Benannt ist der Asteroid nach dem Theaterstück Turandot von Carlo Gozzi, das auch die Basis für die 1926 uraufgeführte gleichnamige Oper von Giacomo Puccini war.

Siehe auch[Bearbeiten]