(624) Hektor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(624) Hektor
Amateuraufnahme
Amateuraufnahme von (624) Hektor (Bildmitte).
Der hellste Stern auf dieser Aufnahme ist TYC 2351-444-1 mit etwa 10 mag.
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Jupiter-Trojaner (L4)
Große Halbachse 5,238 AE
Exzentrizität 0,022
Perihel – Aphel 5,121 AE – 5,355 AE
Neigung der Bahnebene 18,2°
Länge des aufsteigenden Knotens 342,8°
Argument der Periapsis 181,4°
Siderische Umlaufzeit 11 a 361 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 13,0 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 370 × 195 km
Albedo 0,025
Rotationsperiode 6 h 55 min
Absolute Helligkeit 7,49 mag
Spektralklasse D
Geschichte
Entdecker August Kopff
Datum der Entdeckung 10. Februar 1907
Andere Bezeichnung 1907 XM, 1948 VD
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(624) Hektor ist der größte und hellste Asteroid aus der Gruppe der Trojaner des Planeten Jupiter.

Als Trojaner bezeichnet man in der Astronomie Asteroiden, die an den Lagrange-Punkten L4 oder L5 der Bahn des umlaufenen Planeten um die Sonne laufen. Der 1907 entdeckte Asteroid läuft Jupiter auf dem Lagrange-Punkt L4 voraus.

Hektor ist ein unregelmäßig geformter Himmelskörper von 370 × 195 Kilometer Ausdehnung.

Der Asteroid wird von einem 15 km großen Mond, der die Bezeichnung S/2006 (624) 1 trägt, umkreist.[1]

Benannt wurde er nach der Heldengestalt Hektor aus der griechischen Mythologie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Asteroids with Satellites – (624) Hektor and S/2006 (624) 1