(624) Hektor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(624) Hektor
Amateuraufnahme
Amateuraufnahme von (624) Hektor (Bildmitte).
Der hellste Stern auf dieser Aufnahme ist TYC 2351-444-1 mit etwa 10 mag.
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Jupiter-Trojaner (L4)
Asteroidenfamilie keine
Große Halbachse 5,238 AE
Exzentrizität 0,022
Perihel – Aphel 5,121 AE – 5,355 AE
Neigung der Bahnebene 18,2°
Länge des aufsteigenden Knotens 342,8°
Argument der Periapsis 181,4°
Siderische Umlaufzeit 11 a 361 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 13,0 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 370 × 195 km
Albedo 0,025
Rotationsperiode 6 h 55 min
Absolute Helligkeit 7,49 mag
Spektralklasse D
Geschichte
Entdecker August Kopff
Datum der Entdeckung 10. Februar 1907
Andere Bezeichnung 1907 XM, 1948 VD
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(624) Hektor ist der größte und hellste Asteroid aus der Gruppe der Trojaner des Planeten Jupiter.

Als Trojaner bezeichnet man in der Astronomie Asteroiden, die an den Lagrange-Punkten L4 oder L5 der Bahn des umlaufenen Planeten um die Sonne laufen. Der 1907 entdeckte Asteroid läuft Jupiter auf dem Lagrange-Punkt L4 voraus.

Hektor ist ein unregelmäßig geformter Himmelskörper von 370 × 195 Kilometer Ausdehnung.

Der Asteroid wird von einem 15 km großen Mond, der die Bezeichnung S/2006 (624) 1 trägt, umkreist.[1]

Benannt wurde er nach der Heldengestalt Hektor aus der griechischen Mythologie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Asteroids with Satellites – (624) Hektor and S/2006 (624) 1