24th Special Tactics Squadron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
24th Special Tactics Squadron
24th STS badge.jpg
Einheitsabzeichen des 24th Special Tactics Squadron
Aufstellung 15. November 1980
Land Flag of the United States.svg Vereinigte Staaten
Streitkräfte United States Department of Defense Seal.svg Streitkräfte der Vereinigten Staaten
Teilstreitkraft Seal of the US Air Force.svg United States Air Force
Typ Spezialeinheit
Stärke unbekannt (geheim)
Unterstellung Shield of the United States Air Force Special Operations Command.svg Air Force Special Operations Command
JSOC emblem.jpg United States Joint Special Operations Command
Standort Pope Air Force Base
Spitzname CCT, PJ

Das 24th Special Tactics Squadron (24th STS) (deutsch 24. Spezialtaktik-Schwadron) ist eine Staffel der US Air Force für Rettungs- und Bergungseinsätze aller Art auch unter Kampfbedingungen und in jedem Terrain (Para-Rescue). Sie ist administrativ (truppendienstlich) Teil des Air Force Special Operations Command (AFSOC), operativ aber dem Joint Special Operations Command (JSOC) unterstellt.

Auftrag[Bearbeiten]

Die Einsatzszenarien sind:

Organisation[Bearbeiten]

Das 24th Special Tactics Squadron ist auf der Pope Air Force Base im US-Bundesstaat North Carolina stationiert, wo auch das Hauptquartier des JSOC liegt, unweit von Fort Bragg, dem Quartier der Delta Force.

Die Organisation der Einheit ist, anders als bei den anderen Special Tactics Squadrons geheim, ebenso wie Mittel, Taktiken und Leistungscharakteristika.

Rekrutierung und Ausbildung[Bearbeiten]

Pararescuemen beim Sprung

Zuerst durchläuft der Aspirant die Combat Control/Pararescue Selection (Kampffluglotse/Kampfrettung Eignungstest), bei der seine grundsätzliche Eignung für die Laufbahn geprüft wird. Diese Phase dauert 12 Wochen und findet auf der Lackland Air Force Base in Texas statt. Anschließend wird er fünf Wochen lang in der Key West Naval Air Station in Florida zum Kampftaucher ausgebildet. Dieser Kurs ist der Special Forces Combat Diver-Kurs. Ist das abgeschlossen, beginnt die Ausbildung zum Fallschirmspringer (US Army Basic Airborne-Course), was drei Wochen in Anspruch nimmt und in Fort Benning im US-Bundesstaat Georgia stattfindet. Danach werden die Grundkenntnisse in der Sprungschule in Fort Bragg, North Carolina vertieft, wenn der Aspirant mit HALO-Sprungtechniken im US Army Basic Military Freefall (HALO)-Kurs vertraut gemacht wird. Dies dauert vier Wochen. Wenn das absolviert ist, durchläuft der künftige Para-Rescue-Soldat ein dreiwöchiges Überlebenstraining auf der Fairchild Air Force Base im US-Bundesstaat Washington (US Air Force Combat Survival-Kurs). Anschließend steht der längste Kurs (22 Wochen), der Special Operations Combat Medic Course (Spezialeinsatz-Medizin-Kurs für Gefechtsbedingungen) an. Schließlich durchläuft der Aspirant den letzten Ausbildungsabschnitt, den Pararescue Recovery Specialist Course (Rettung und Bergung im Gefecht). Dieser Kurs dauert 20 Wochen. Danach ist er fertig ausgebildet für seine spätere Verwendung in einem der Special Tactics Squadrons.

Ausrüstung[Bearbeiten]

MH-60L Black Hawk

Das 24th Special Tactics Squadron (24th STS) ist überwiegend mit Hubschraubern vom Typ MH-60L Black Hawk, HH-60 Pave Hawk und HH-60 MedEvac ausgerüstet. Soldaten der Special Tactics Squadrons der Air Force tragen ein kastanienfarbendes Barett (Maroon Beret).

Geschichte[Bearbeiten]

Über die konkrete Einsatzgeschichte ist wegen der Geheimhaltung wenig bekannt, aber man kann davon ausgehen, dass seit Bestehen des JSOC die Einheit immer dann beteiligt war, wenn Rettungsmissionen für Soldaten in misslicher Lage erforderlich waren.

Am 3. Oktober 1993, während der Schlacht von Mogadischu (Operation Irene), war die 24th Special Tactics Squadron beteiligt an der Rettungsoperation, die die Besatzung des abgeschossenen UH-60 Blackhawk bergen sollte.

Vom 15. bis 20. September 2000 nahm die Einheit zusammen mit der 23d Special Tactics Squadron an der Canadian Search and Rescue Exercise (SAREX) teil, einem Manöver der kanadischen Streitkräfte. Das war das erste Mal, das US-Einheiten an dieser jährlichen Übung teilnahmen.

Die Einheit war Teil der JSOC-Gruppierungen Task Force 121, Task Force 6-26 and Task Force 145.

Am 6. August 2011, wurden bei einem Hubschrauber-Abschuss durch die Taliban drei Soldaten dieser Einheit getötet. Es handelte sich hierbei um Air Force Tech. Sgt. John W. Brown, Air Force Staff Sgt. Andrew W. Harvell sowie Air Force Tech. Sgt. Daniel L. Zerbe.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Honor The Fallen – Honoring those who fought and died in Iraq and Afghanistan – MilitaryTimes.com