Pope Air Force Base

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pope Air Force Base
Pope Air Force Base Overhead.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KPOB
IATA-Code POB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum ca. 12 km nördlich von Fayetteville
Straße US 401/NC 87/NC 210
Basisdaten
Eröffnung 1918 (Flugfeld von Camp Bragg), 1947 (Pope AFB)
Betreiber US Air Force
Fläche 740 ha
Start- und Landebahnen
05/23 2286 m × 46 m
05R/23L 914 m × 18 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Pope Air Force Base (kurz: Pope AFB) ist eine US-Luftwaffenbasis der US Air Force im Cumberland County, North Carolina.

Überblick[Bearbeiten]

Wappen des 43d Airlift Wing

Die Pope AFB , liegt am nördlichen Rand von Fayetteville (North Carolina) und dem benachbarten Fort Bragg und ist laut United States Census Bureau 7,4 km² groß.

Dort stationiert sind das "43rd Airlift Wing" (Lufttransportgeschwader), die Lufttransportkomponente für die 82. US-Luftlandedivision und das 75. US Army Rangers-Regiment, die "23rd Fighter Group" und die "18th Air Support Operations Group".

Die Basis spielt eine Schlüsselrolle für den weltweiten Lufttransport der US-Fallschirmjäger und militärischen Sondereinsatzverbände sowie bei der Bereitstellung und Entwicklung von Luftnahunterstützung (close air support).

Neben den militärischen Aufgaben wird über diesen Stützpunkt auch ein beträchtlicher Teil der US-amerikanischen Entwicklungs- und Humanitärhilfe abgewickelt.

Die Pope AFB umfasst neben den modernsten Flugbetriebseinrichtungen insgesamt circa 450 einzelne Gebäude (Hangars, Depots, Kasernen und Ausbildungseinrichtungen) und hat eine Personalstärke von etwa 4.700 Militärangehörigen und ca. 650 Zivilangestellten.

Technisch ist die Luftwaffenbasis in der Lage, sämtliche Transportflugzeuge zu versorgen, auszurüsten und in kürzester Zeit für einzelne Missionen zu beladen.

Es ist geplant, die Kontrolle über die Pope AFB in einiger Zeit an die US Army zu übergeben, wobei große Teile des Air-Force-Personals und der Flugzeuge auf andere Basen (v.a. Moody AFB und Little Rock Air Force Base) verlegt und dafür u.a. die Hauptquartiere des United States Army Forces Command und des United States Army Reserve Command nach Pope verlegt werden sollen.

Stationierte Einheiten[Bearbeiten]

C-130 Hercules setzt Fallschirmspringer ab

Geschichte[Bearbeiten]

1918 wurde der Flugbetrieb mit Doppeldeckern und Fesselballons nördlich des damals neu eingerichteten Artillerieübungsgeländes in „Camp Bragg", aufgenommen. Das damalige Flugfeld von Camp Bragg wurde nach Lieutenant Harley Halbert Pope benannt („Pope Field“), der bei einem Flugzeugabsturz im Januar 1918 nahe dem Cape Fear River nördlich von Fayetteville (North Carolina) ums Leben kam.

1919 wurden Teile der 276th Aero Squadron erstmals auf dem ehemaligen Flugfeld von Camp Bragg stationiert. Dennoch fand auf der Basis für die nächsten Jahre vorerst nur Flugbetrieb für Artilleriebeobachtung, Waldbrandprävention und Posttransport statt.

Anfang der dreißiger Jahre wurde der Stützpunkt zum ersten Mal massiv ausgebaut. 1935 waren im Rahmen einer Übung sogar die enorme Anzahl von 535 Flugzeugen für einen Tag auf ihm versammelt.

1940 erhielt die Basis erstmals asphaltierte Startbahnen. In den folgenden Kriegsjahren entwickelte sich die Pope AFB zum Lufttransportzentrum und zur Drehscheibe für die Verlegung der neu aufgestellten Fallschirmjäger-Verbände des Nachbarstützpunktes Fort Bragg. Hier wurden die taktischen und logistischen Grundlagen für den Einsatz dieser neuen Waffengattung der Army entwickelt.

Unglück vom März 1994 mit dem zerstörten Transportflugzeug vom Typ C-141 auf dem Flugfeld

1947, nach der Gründung der US Air Force, wurde aus dem „Pope Field“ die Pope AFB.

1950 wurde Pope AFB zum Hauptquartier der 9th Air Force und zum Ausbildungszentrum für vorgeschobene Militärfluglotsen für den Einsatz im Koreakrieg.

In den fünfziger und sechziger Jahren wurde von dem dort stationierten 464th Troop Carrier Wing (Lufttransportgeschwader) alle neuen Baumuster von Transportflugzeugen erprobt und geflogen, z.B. die Fairchild C-119, die Fairchild C-123 und ab 1963 auch die heute noch eingesetzte Lockheed C-130 Herkules.

Während des Vietnamkrieges wurde die Pope AFB zum Hauptausbildungszentrum für C-130-Crews, da sie mit ihren in der Nähe befindlichen Testarrealen für Abwurfoperationen (z.B. Ladung oder Fallschirmjäger), Tiefflugzonen und den immer noch existierenden unbefestigten Flugfeldteilen ideal dazu geeignet war, die in Vietnam herrschenden Einsatzbedingungen zu simulieren.

1971 wurde 464th Troop Carrier Wing aufgelöst und das 317th Tactical Airlift Wing nach Pope verlegt.

Am 23. März 1994 kommt es auf dem Flugfeld zum Zusammenstoss eines F-16 Kampfflugzeugs mit einem Transportflugzeug vom Typ C-141 Starlifter, das mit mehreren Fallschirmjägern besetzt war. Bei dem Unglück kommen 21 Soldaten ums Leben, und über 100 werden verletzt.

In der Nähe befindliche militärische Stützpunkte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]