AK-726

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AK-726.jpg

Das AK-726 (Die Abkürzung AK steht für Артиллерийский комплекс (Artillerijskij kompleks; dt.: Artilleriekomplex)) ist ein doppelläufiges Marinegeschütz vom Kaliber 76,2 mm, das in der Sowjetunion entwickelt wurde und bis heute in diversen Marinen in Dienst ist.

Geschichte[Bearbeiten]

1954 begann in der Sowjetunion die Entwicklung eines Marinegeschützes, welches gegen Luft- sowie auch gegen Seeziele eingesetzt werden kann. Das Geschütz wurde vom Entwicklungsbüro ZKB-7 (Später Arsenal) unter der Leitung von S. Tjurin entwickelt. Die ersten Tests begannen 1956–1957. 1958 wurde ein erster Prototyp des Geschützes gebaut. Ab 1960 wurden die Geschütze erstmals auf Schiffen eingebaut und getestet. Das erste Geschütz wurde auf der Grosny (russisch: Грозный), einem Kreuzer der Kynda-Klasse (Projekt 58), installiert. Ein zweites wurde 1962 auf der Komsomolez Ukrainy (russisch: Комсомолец Украины), dem ersten Schiff der Kaschin-Klasse (Projekt 61), installiert. Das System wurde am 24. Juni 1964 offiziell eingeführt. Die Geschütze wurden im Laufe der Zeit in diverse Staaten exportiert. Aufgrund des kleinen Kalibers und der mangelnden Wirkung wurden sie aber bald darauf vom AK-100 (Kaliber 100 mm) abgelöst.

Konstruktion[Bearbeiten]

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Geschütz verfügt über zwei Läufe vom Kaliber 76,2 mm. Die Geschosse werden mittels eines handbeladenen Aufzuges aus der Munitionskammer in das Geschütz transportiert. Im Geschütz selbst erfolgt die Ladung automatisch. Damit würde eine theoretische Kadenz von zirka 100 Schuss pro Minute erreicht, allerdings müssen die Läufe nach 40 bis 45 Schuss Dauerfeuer 3 Minuten lang gekühlt werden.

Die Feuerleitung erfolgt entweder automatisch über ein Feuerleitradar vom Typ MR-105 Turel (russisch: Турель; NATO-Code: Screech Owl), halbautomatisch, wobei der Schütze vom Radar unterstützt wird oder manuell, wobei der Schütze rein optisch zielen muss. Das Geschütz kann wahlweise gegen Flugzeuge, See- oder Landziele eingesetzt werden. Dazu sind zwei verschiedene Munitionstypen vorhanden.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Kaliber: 76,2 mm
  • Läufe: 2
  • Kadenz: 40–45 Schuss/min pro Lauf
  • Reichweite: maximal 15,7 km
  • Höhenrichtbereich: maximal –10°/+85°
  • Mündungsgeschwindigkeit: 980 m/s

Munition[Bearbeiten]

Artillerie-Munition[Bearbeiten]

OF-62

  • Gewicht: 5,9 kg
  • Länge: 35,5 cm
  • Sprengkopf: 0,4 kg

Flak-Munition[Bearbeiten]

ZF-62

  • Gewicht: 5,9 kg
  • Länge: 35,5 cm
  • Sprengkopf: 0,48 kg

Plattformen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]