AMS-IX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AMS-IX B.V.
AMS-IX-Logo
Rechtsform Besloten Vennootschap
Sitz Amsterdam, Niederlande
Website ams-ix.net
Mirror des K-Root-Servers im AMS-IX

Amsterdam Internet Exchange (AMS-IX) ist ein nichtkommerzieller Internet-Knoten in Amsterdam. Seit 2000 wird der schon seit den Anfängen der 90er Jahre bestehende Knoten von der Firma AMS-IX B.V. betrieben, die zuvor schon seit Dezember 1997 unter dem Namen AMS-IX Association existierte. Bis 1994 wurde der Knoten ausschließlich von lokalen akademischen Einrichtungen genutzt. Mit der Anbindung des CERN im Februar 1994 und der Öffnung des Knotens für private ISPs wurde der Name AMS-IX eingeführt.[1] Noch heute arbeitet der Knoten nicht gewinnorientiert und neutral.

Verfügbare Schnittstellen[Bearbeiten]

Im AMS-IX wird Ethernet benutzt. Mitglieder haben die Wahl zwischen Gigabit-Ethernet, 10-Gigabit-Ethernet und 100-Gigabit-Ethernet. Nach eigenen Angaben war AMS-IX der erste Internet-Knoten, an dem den Mitgliedern 10-Gigabit-Ethernet zur Verfügung stand. Es gibt die Möglichkeit, durch Parallelschaltung mehrerer Ports entsprechende Vielfache dieser Geschwindigkeiten zu erhalten.

Netzwerk[Bearbeiten]

AMS-IX besteht eigentlich aus sieben separaten Standorten, diese befinden sich jedoch alle in Amsterdam. Die ursprünglichen Standorte sind SARA (Watergraafsmeer) und NIKHEF (Watergraafsmeer). Inzwischen kamen die weiteren Standorte GlobalSwitch und Telecity II hinzu.

Netzwerktopologisch ist das AMS-IX sternförmig aufgebaut, jedoch mit redundanten zentralen Switches.

Datendurchsatz und Mitglieder[Bearbeiten]

Der AMS-IX wurde im Jahr 2003 der Internet-Knoten mit den meisten Mitgliedern (damals 178, derzeit 617 (Stand: September 2013)[2]) und von 2005 bis zum September 2008 der Knoten mit dem höchsten Datendurchsatz weltweit. Heute (Stand September 2013) ist er der Internet-Knoten mit dem zweithöchsten Datenaufkommen und der größte nicht kommerzielle Internet-Knoten weltweit [3].

Datendurchsatz zu Spitzenzeiten Datum
12 GBit/s Dezember 2002
21 GBit/s Dezember 2003
48 GBit/s Dezember 2004
120 GBit/s Dezember 2005
207 GBit/s November 2006
320 GBit/s September 2007
440 GBit/s September 2008
610 GBit/s April 2009
920 GBit/s Januar 2010
1 TBit/s September 2010
1,45 TBit/s November 2011
1,5 TBit/s März 2012
2,0 TBit/s November 2012

Auf der Webseite wird eine Statistik angeboten die zum einen den Durchsatz im Tagesverlauf anzeigt, und zum anderen einen Graphen, der den Jahresverlauf zeigt. Der Durchsatz im Verlauf des Tages wird dabei jede 5 Minuten aktualisiert. Am 14. September 2010 erreichte das Netzwerk erstmals die 1 TBit/s Marke.[4]

Quellen[Bearbeiten]

  1. AMS-IX: History of AMS-IX
  2. AMS-IX: AMS-IX Connected Parties
  3. prefix.pch.net
  4. Traffic-Statistik

Weblinks[Bearbeiten]