Acergy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acergy S.A.
Logo
Rechtsform Société Anonyme
ISIN LU0075646355
Gründung 1970
Sitz Luxemburg
Leitung Jean Cahuzac, CEO
Mitarbeiter 5.637 (2007) [1]
Umsatz 2.663,4 Mio. US$ (2007) [2]
Branche Erdöl
Website acergy-group.com

Die Acergy S.A. mit juristischen Sitz in Luxemburg und operativen Sitz in Sunbury-on-Thames ist ein britisches Unternehmen. Als ursprünglich norwegisches Unternehmen ist Acergy im Finanzindex OBX an der Osloer Börse und im NASDAQ gelistet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1970 unter dem Namen Stolt Nielsen Seaway als Teil der Stolt-Nielsen Group in Haugesund (Norwegen) gegründet und bot in den frühen 1970ern Tauchfahrzeuge und Taucher für die Erforschung der Nordsee an. 1989 expandierte das Unternehmen nach Aberdeen (Vereinigtes Königreich) und erwarb 1992 das Unternehmen Comex Services, eine französische Tauch- und Konstruktionsunternehmen. In den 90ern expandierte das Unternehmen weiter und hat aktuell Standorte in Stavanger (Norwegen), Aberdeen (Vereinigtes Königreich), Suresnes Cedex, (Frankreich), Houston (Vereinigte Staaten), Rio de Janeiro (Brasilien) und Singapur.

1997 gewann das Unternehmen seinen ersten bedeutenden Tiefsee-Auftrag an der Küste von Westafrika, dem der Erwerb von Ceanic Corporation(Houston, USA) und dem französischen Pipelinetechnik-Spezialisten ETPM folgte. Zudem übernahmen sie 49 % des dänischen Unternehmens NKT Flexibles.

2000 wechselte der Unternehmensname (Firma) zu Stolt Offshore, aber die schnelle Expansion und schlechtes Projektmanagement brachten größere Verluste. 2003 begann ein neues Management-Team mit einer Reorganisation. 2005 verkaufte der Mutterkonzern das Unternehmen, das daraufhin an die Börse ging. Am 1. März 2006 wechselte die Firma zu Acergy.

Tätigkeitsbereich[Bearbeiten]

Acergy ist ein weltweiter Auftragsnehmer für Engineering und Konstruktion im Sektor Erdöl und -Erdgas auf Bohrinseln. Das Unternehmen hat seine Tätigkeiten in vier Operationsbereiche aufgeteilt:

  • Subsea Umbilical Risers and Flowlines (SURF)
  • Inspection and Maintenance and Repair (IMR)
  • Conventional Field Development
  • Trunklines

Alle vier Bereiche werden von einer unternehmenseigenen Schiffsflotte unterstützt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschäftsbericht (Format 20-F) der ACERGY S.A. vom 2. Juni 2008
  2. Geschäftsbericht (2007) der ACERGY S.A. vom 25. Februar 2008