Houston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die texanische Stadt Houston; zu anderen gleichnamigen Bedeutungen siehe Houston (Begriffsklärung).
Houston
Spitzname: Space City, The Big H
Skyline von Houston
Skyline von Houston
Siegel von Houston
Siegel
Flagge von Houston
Flagge
Lage von Houston in Texas
Lage von Houston im Harris County (links) und in Texas (rechts)
Basisdaten
Gründung: August 1836
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
Countys:

Fort Bend County
Harris County
Montgomery County

Koordinaten: 29° 46′ N, 95° 23′ W29.762777777778-95.38305555555612Koordinaten: 29° 46′ N, 95° 23′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
2.099.451 (Stand: 2010)
5.867.489 (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte: 1.399 Einwohner je km²
Fläche: 1.558,4 km² (ca. 602 mi²)
davon 1.500,7 km² (ca. 579 mi²) Land
Höhe: 12 m
Gliederung: 10 Stadtbezirke
Postleitzahlen: 77001–77299, 77339 und 77345
Vorwahl: +1 713, 281 und 832
FIPS:

48-35000

GNIS-ID: 1380948
Website: www.houstontx.gov
Bürgermeister: Annise Parker
Large Houston Landsat.jpg
Satellitenbild
Houston (USA)
Houston
Houston
Houston auf der Karte der Vereinigten Staaten

Houston [ˈ(h)juːstən] ist die größte Stadt in Texas und die viertgrößte Stadt der Vereinigten Staaten hinter New York City, Los Angeles und Chicago.

Sie hat eine Fläche von 1.558 km² und ist Sitz des Bezirks Harris County, welcher der drittbevölkerungsreichste Bezirk in den USA ist. Die Einwohnerzahl beträgt über zwei Millionen Einwohner. Die Stadt, Herz der Metropolregion „Houston–The Woodlands–Sugar Land“, die das größte kulturelle und wirtschaftliche Zentrum an der US-Küste des Golfs von Mexiko darstellt, liegt in der fünftgrößten Metropolregion (Metropolitan statistical area; MSA) der USA, die in neun Countys eine Bevölkerung von 6,31 Millionen Menschen hat (Stand 1. Juli 2013).

Houston ist weltberühmt für seine Mineralölindustrie, Unternehmen der Luft- und Raumfahrttechnik und den seeschifftauglichen Schiffskanal (Houston Ship Channel). Die Region ist auch weltführendes Zentrum für Zubehör zur Förderung von Öl. Der Hafen von Houston ist der sechstgrößte der Welt. Unter den US-Häfen ist er auf Platz 1 in der Frachtabwicklung für ausländische Waren und ebenso der größte in der gesamten Abwicklung. Zudem ist Houston der Sitz des weltweit bekannten Texas Medical Center, welches die größte Konzentration von Forschung und Gesundheitsfürsorgeinstitutionen beinhaltet. Die Stadt hat eine große Szene in der visuellen und darbietenden Kunst und besitzt die größte Konzentration von Theatersitzplätzen in der Innenstadt, auch Houston Theater District genannt. Rund 70 km südlich liegt die Inselstadt Galveston, die ein Drehpunkt für Bootsverleih und touristische Attraktionen ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Sam Houston

Im August 1836 kauften John Kirby Allen und Augustus Chapman Allen, zwei Immobilienunternehmer aus New York City, 27 km² Land am Buffalo Bayou mit der Absicht einer Stadtgründung. Die Brüder entschieden, die Stadt nach Sam Houston, dem berühmten texanischen General aus der Schlacht von San Jacinto, zu benennen. Am 5. Juni 1837 wurde die Stadt in das Register eingetragen[1] und James S. Holman zum ersten Bürgermeister der Stadt gewählt. Im gleichen Jahr wurde Houston Sitz des Harrisburg County (jetziges Harris County) und die vorübergehende Hauptstadt der Republik Texas.

1901 wurde in Spindletop nahe Beaumont Öl gefunden. Zusammen mit anderen Ölfeldern trieb es die Entwicklung der amerikanischen Ölindustrie an. 1902 gab Präsident Theodore Roosevelt eine Million Dollar für den Bau des Houston Ship Channel frei. Er beginnt am Rand des die Stadt durchziehenden Wasserlaufs Buffalo Bayou. Präsident Woodrow Wilson eröffnete 1914 den etwa 60 km von der Küste entfernten neuen Hafen Houstons. Bis 1930 wuchs Houston dann zur bevölkerungsreichsten Stadt von Texas.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner¹
1980 1.595.138
1990 1.637.859
2000 1.953.631
2010 2.099.451

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse

Klima[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Houston, Texas
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
84
 
16
4
 
 
75
 
19
6
 
 
74
 
22
10
 
 
82
 
26
15
 
 
133
 
29
18
 
 
126
 
32
21
 
 
91
 
34
22
 
 
89
 
34
22
 
 
124
 
31
20
 
 
109
 
28
14
 
 
96
 
22
10
 
 
88
 
18
6
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Houston, Texas
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 16,1 18,5 21,7 25,8 29,2 32,3 33,7 33,6 31,3 27,6 22,4 18,2 Ø 25,9
Min. Temperatur (°C) 4,3 5,9 10,0 14,5 18,0 21,4 22,4 22,2 19,9 14,2 9,8 5,7 Ø 14,1
Niederschlag (mm) 83,6 75,2 74,2 81,5 133,1 126,0 91,4 88,6 124,2 108,5 96,3 87,6 Σ 1.170,2
Regentage (d) 7,9 5,9 6,8 5,0 6,9 7,3 7,5 6,9 7,5 6,1 6,8 6,8 Σ 81,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
16,1
4,3
18,5
5,9
21,7
10,0
25,8
14,5
29,2
18,0
32,3
21,4
33,7
22,4
33,6
22,2
31,3
19,9
27,6
14,2
22,4
9,8
18,2
5,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
83,6
75,2
74,2
81,5
133,1
126,0
91,4
88,6
124,2
108,5
96,3
87,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Politik[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Houston hat 16 Partnerstädte. In Klammer das Jahr, in dem die Zusammenarbeit gestartet wurde.

  • China RepublikRepublik China Taipeh, Republik China (1963)
  • SpanienSpanien Huelva, Spanien (1969)
  • JapanJapan Chiba, Japan (1973)
  • FrankreichFrankreich Nizza, Frankreich (1973)
  • AserbaidschanAserbaidschan Baku, Aserbaidschan (1976)
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Grampian Region, Vereinigtes Königreich (1979)
  • NorwegenNorwegen Stavanger, Norwegen (1980)
  • AustralienAustralien Perth, Australien (1983)
  • TurkeiTürkei Istanbul, Türkei (1986)
  • China VolksrepublikVolksrepublik China Shenzhen, Volksrepublik China (1986)
  • EcuadorEcuador Guayaquil, Ecuador (1987)
  • DeutschlandDeutschland Leipzig, Deutschland (1993)
  • RusslandRussland Tjumen, Russland (1995)
  • Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (2001)
  • AngolaAngola Luanda, Angola (2003)
  • MexikoMexiko Tampico, Mexiko (2003)
  • PakistanPakistan Lahore, Pakistan


Kultur, Bildung, Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt ist Sitz vieler Hochschulen wie der privaten Rice University, der staatlichen Großuniversität University of Houston oder der ursprünglich nur für Farbige gegründeten Texas Southern University.

Mit dem Museum of Fine Arts ist das größte texanische Kunstmuseum in Houston angesiedelt.

Theater[Bearbeiten]

Alley Theatre
Jones Hall

In der sorgfältig restaurierten Downtown Houston gibt es in nächster Nähe zueinander zahlreiche bedeutende Kulturinstitutionen: das Schauspielhaus Alley Theatre, das Wortham Center (die Heimstätte der Houston Grand Opera), Jones Hall (Konzerthalle des Houston Symphony Orchestra) und das Hobby Center for the Performing Arts (ein Kulturzentrum für Gastspiele unter anderem von Shows, Musicals und für Konzerte).

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Bekannt für seine Ölindustrie, das NASA-Kontrollzentrum Lyndon B. Johnson Space Center und seine hervorragende biomedizinische Forschung besitzt Houston auch einen der größten Seehäfen der USA, sowie drei Flugplätze:

Houston besitzt seit 2004 eine nordsüdlich verlaufene Light Rail System, die zunächst zwölf Kilometer lange Innenstadtstrecke der MetroRail Houston Red Line.

Houston liegt sowohl an der Interstate 10 und der Interstate 45 als auch am U.S. Highway 59. Die Interstate 10 durchquert die Stadt von Ost nach West; die I 45 von Südosten nach Norden. Der U. S. Highway 59 führt von Südwesten nach Nordosten durch die Stadt.

Der Port of Houston ist vom Umschlag her der größte Hafen der USA.

Panoramabild der Downtown Houston Skyline vom Sabine Park aus fotografiert


Main Street in Downtown Houston in Richtung Nordnordost von der Lamar Street aus aufgenommen.(März 2011)

Sport[Bearbeiten]

Klub Sport Liga Stadion
Houston Astros Baseball Major League Baseball (American League) Minute Maid Park
Houston Texans American Football National Football League (American Football Conference) Reliant Stadium
Houston Rockets Basketball National Basketball Association Toyota Center
Houston Dynamo Fußball Major League Soccer (Western Conference) BBVA Compass Stadium

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Die Skyline Houstons 1971
Uptown Houston bei Nacht – Post Oak Boulevard

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • Hans Sennholz, (* 3. Februar 1922 in Bergkamen; † 23. Juni 2007 in Grove City, Pennsylvania), deutscher Ökonom und US-Hochschullehrer


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Houston – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDavid G. McComb: Houston, Texas. In: Handbuch von Texas. Abgerufen am 5. Januar 2010 (englisch).