Adware

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adware ist ein Kofferwort aus engl. advertisement (dt.: „Reklame“, „Werbung“) und Software. Es bezeichnet Software, die dem Benutzer zusätzlich zur eigentlichen Funktion Werbung zeigt bzw. weitere Software installiert, welche Werbung anzeigt. Adware ist üblicherweise kostenlos und funktionell uneingeschränkt. Oft ist sie auch in Freeware oder Hilfsprogramme eingebettet und daher schwer zu erkennen. Durch Vermarktung der Werbeflächen werden die Entwicklungskosten gedeckt oder auch Gewinn erzielt. Oft gibt es auch eine Option, gegen Bezahlung eine werbefreie Vollversion zu erhalten.

Auch Malware, die Werbezwecken dient, wird als Adware bezeichnet.

Markenname[Bearbeiten]

Es gibt eine Software-Reihe des Unternehmens frevel & fey, die seit Anfang der 1990er Jahre ihre Software für Verlage und Medien-Unternehmen unter dem Markennamen adware entwickelt und vertreibt, noch bevor der Begriff Adware für werbefinanzierte Software verwendet wurde. Wegen der wenig positiven Assoziationen, die der Begriff „adware“ mittlerweile auslöst, hat das Unternehmen inzwischen seine Software in „mediaSuite“ umbenannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]