Adytscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adytscha
Адыча
Lage der Adytscha (Адыча) im Einzugsgebiet der Jana

Lage der Adytscha (Адыча) im Einzugsgebiet der Jana

Daten
Gewässerkennzahl RU18040200112117700011357
Lage Republik Sacha (Jakutien) (Russland)
Flusssystem Jana
Abfluss über Jana → Arktischer Ozean
Quelle im Tscherskigebirge
65° 35′ 36″ N, 140° 11′ 2″ O65.593333333333140.183888888891900
Quellhöhe ca. 1900 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in die Jana68.217083606764134.77031707764108Koordinaten: 68° 13′ 2″ N, 134° 46′ 13″ O
68° 13′ 2″ N, 134° 46′ 13″ O68.217083606764134.77031707764108
Mündungshöhe 108 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1792 m
Länge 715 km[1][2]
Einzugsgebiet 89.800 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Yurduk-Kumakh[3]
AEo: 89.600 km²
Lage: 26 km oberhalb der Mündung
MQ 1937/1999
Mq 1937/1999
512 m³/s
5,7 l/s km²
Linke Nebenflüsse Derbeke, Nelgesse, Borulach
Rechte Nebenflüsse Delakag, Tscharky, TuostachVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Adytscha (russisch Адыча; im Oberlauf auch Borong (Боронг), im Unterlauf auch Adyatschi bzw. Adyatschtschi (Адыаччи)) ist ein 715 km langer rechter Nebenfluss der Jana in Sibirien (Russland, Asien).

Der Fluss entspringt im Tscherskigebirge in fast 2000 m Höhe, verlässt das Gebirge nordwestwärts, um dann zwischen ihm und dem Werchojansker Gebirge in einem breiten Tal in Richtung Norden zu fließen und nordöstlich von Werchojansk in die Jana zu münden. In Mündungsnähe ist die Adytscha 360 m breit und 4,4 m tief; die Strömungsgeschwindigkeit beträgt 1,1 m/s, die mittlere Wasserführung (MQ) 485 m³/s.

Das Einzugsgebiet der Adytscha umfasst 89.800 km² und liegt vollständig auf dem Territorium der Republik Sacha (Jakutien). Die wichtigsten Nebenflüsse sind Delakag (Делакаг), Tscharky (Чаркы) und Tuostach (Туостах) von rechts, sowie Derbeke (Дербеке), Nelgesse (Нельгесе) und Borulach (Борулах) von links.

Die Landschaft an der Adytscha wird von borealen Nadelwäldern (Taiga) und Berg- bzw. Waldtundra beherrscht. Der Fluss ist von Oktober bis Ende Mai eisbedeckt. Dabei gefriert der Fluss zwischen einem bis zu 4½ Monate bis zum Grund durch.

Quellen[Bearbeiten]

  • Sowjetische Generalstabskarte 1:200.000. Blätter Q-53-III,IV; Q-53-IX,XX; Q-53-XI,XII; Q-53-XVII,XVIII; Q-53-XXXIII,XXXIV; Q-54-XIX,XX; Q-54-XX,XXI; R-53-XXXIII,XXXIV.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Adytscha in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Adytscha im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Adytscha am Pegel Yurduk-Kumakh – hydrographische Daten bei R-ArcticNET