Werchojansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Werchojansk
Верхоянск (russisch)
Үөһээ Дьааҥы (jakutisch)
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Rajon#Russland|Ulus Werchojansk
Bürgermeister Wiktor Pawlow
Gegründet 1638
Stadt seit 1817
Fläche 35 km²
Bevölkerung 1311 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 37 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+10
Telefonvorwahl (+7) 41165
Postleitzahl 678530
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 216 503
Geographische Lage
Koordinaten 67° 33′ N, 133° 23′ O67.55133.38333333333140Koordinaten: 67° 33′ 0″ N, 133° 23′ 0″ O
Werchojansk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Werchojansk (Republik Sacha)
Red pog.svg
Lage in der Republik Sacha‎
Liste der Städte in Russland

Werchojansk (russisch Верхоя́нск, jakutisch Үөһээ Дьааҥы/Uöhee D'aangy) ist eine Kleinstadt in der sibirischen Republik Sacha in Russland. Mit 1311 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] gehört sie zu den kleinsten Ortschaften mit Stadtstatus in ganz Russland. Sie liegt im gleichnamigen Ulus Werchojansk, ist aber nicht dessen Kreissitz (das ist die etwa 50 Kilometer ostnordöstlich gelegene Siedlung Batagai).

Geografie[Bearbeiten]

Werchojansk liegt zwischen dem Werchojansker Gebirge und dem Tscherskigebirge, ungefähr 110 km nördlich des Polarkreises. Etwa 610 km südsüdwestlich liegt die Großstadt und Subjekthauptstadt Jakutsk und ebenso weit südöstlich der Ort Oimjakon. Die Stadt befindet sich am Fluss Jana, der in das Nordpolarmeer mündet.

Klima und Temperaturen[Bearbeiten]

Seit dem 5. Februar 1892 galt Werchojansk, dessen Wetter von einem extremen Kontinentalklima bestimmt wird, mit der Tiefsttemperatur von −67,8 °C als „Kältepol aller bewohnten Gebiete der Erde“. 1926 wurde im benachbarten Hochland von Oimjakon angeblich ein noch tieferer Wert gemessen, der anschließend in Oimjakon angeblich noch mehrmals unterschritten wurde, die Werte wurden aber nicht offiziell bestätigt.

Für die Stadt wurden die folgenden Daten gemessen:

  • Tiefste je gemessene Temperatur (5. und 7. Februar 1892): −67,8 °C (offiziell anerkannter Wert)[2]
  • Höchste je gemessene Temperatur: +36,6 °C
  • Mittlere Januar-Temperatur: −48,9 °C
  • Mittlere Juli-Temperatur: +15,3 °C
  • Mittlere Jahrestemperatur: −15,7 °C


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Werchojansk
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -44,7 -38,7 -21,2 -5,2 7,7 18,2 20,5 16,6 7,2 -10,4 -33,6 -40,3 Ø −10,2
Min. Temperatur (°C) -49,6 -46,7 -37,3 -21,5 -3,3 6,7 8,8 4,9 -2,9 -19,3 -39,9 -46,7 Ø −20,4
Niederschlag (mm) 7 7 5 7 12 26 36 29 15 14 10 10 Σ 178
Sonnenstunden (h/d) 0,2 3,0 7,1 9,3 10,0 11,8 10,5 7,1 4,4 2,7 0,9 0,1 Ø 5,6
Regentage (d) 2 2 2 2 4 5 7 6 4 5 4 3 Σ 46
Luftfeuchtigkeit (%) 73 73 69 64 58 55 61 69 73 78 75 74 Ø 68,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-44,7
-49,6
-38,7
-46,7
-21,2
-37,3
-5,2
-21,5
7,7
-3,3
18,2
6,7
20,5
8,8
16,6
4,9
7,2
-2,9
-10,4
-19,3
-33,6
-39,9
-40,3
-46,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
7
7
5
7
12
26
36
29
15
14
10
10
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahre 1638 als Werchojanski Ostrog gegründet. Ursprünglich befand er sich etwa 90 Kilometer südwestlich der heutigen Stadt am Oberlauf der Jana. Dem hat Werchojansk – wörtlich „Ort an der oberen Jana“ – auch seinen Namen zu verdanken. Erst 1775 wurde die Ortschaft an ihre heutige Stelle am linken Jana-Ufer verlegt.

1817 erhielt Werchojansk den Status einer Stadt, die noch bis ins 20. Jahrhundert hinein als Verbannungsort diente, in den auch politisch Verfolgte geschickt wurden. Zu den prominentesten Personen, die nach Werchojansk verbannt wurden, gehören der Schriftsteller Wacław Sieroszewski sowie die Revolutionäre Iwan Babuschkin und Wiktor Nogin.

Bis heute ist Werchojansk wirtschaftlich von der Rentierzucht und der Jagd geprägt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 354
1926 415
1939 1569
1959 1410
1970 1864
1979 1709
1989 1883
2002 1434
2010 1311

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. World Meteorological Organization Global Weather & Climate Extremes

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Werchojansk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien