Ainārs Kovals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ainārs Kovals (* 21. November 1981 in Riga) ist ein lettischer Speerwerfer.

2005 wurde er Siebter bei den Weltmeisterschaften in Helsinki. Im Jahr darauf erzielte er bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in der Qualifikation mit 85,95 Metern einen persönlichen Rekord und wurde im Finale mit 81,65 m Fünfter.

2007 scheiterte er bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka in der Qualifikation.

Bei den Olympischen Spielen 2008 steigerte er seine persönliche Bestweite auf 86,64 m und gewann die Silbermedaille hinter Andreas Thorkildsen (NOR) und vor Tero Pitkämäki (FIN).

Ainārs Kovals ist mit der Speerwerferin Sinta Ozoliņa-Kovala verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]