Leichtathletik-Europameisterschaften 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
19. Leichtathletik-Europameisterschaften
Logo der 19. Leichtathletik-Europameisterschaften
Stadt Göteborg, Schweden
Stadion Ullevi-Stadion
Teilnehmende Länder 48
Teilnehmende Athleten 1370
Wettbewerbe 47
Eröffnung 6. August 2006
Schlussfeier 13. August 2006
Eröffnet durch TBA
Chronik
Leichtathletik-EM 2002 Leichtathletik-EM 2010
Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
1 RusslandRussland Russland 12 12 10 34
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 4 2 10
3 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4 3 2 9
4 FrankreichFrankreich Frankreich 4 1 3 8
5 SpanienSpanien Spanien 3 3 5 11
6 SchwedenSchweden Schweden 3 1 2 6
7 BelgienBelgien Belgien 3 3
8 PortugalPortugal Portugal 2 1 1 4
9 ItalienItalien Italien 2 1 3
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 5 5 11
Vollständiger Medaillenspiegel

Die 19. Leichtathletik-Europameisterschaften wurden zwischen dem 6. und 13. August 2006 in der schwedischen Stadt Göteborg ausgetragen. Die Wettkämpfe fanden im Ullevi-Stadion statt, das bereits 1995 Schauplatz der 5. Leichtathletik-Weltmeisterschaften war. Die Kandidatur Göteborgs hatte sich am 6. Oktober 2001 anlässlich des EAA-Kongresses gegen Barcelona durchgesetzt, nachdem Amsterdam schon zuvor seine Bewerbung zurückgezogen hatte.

Der Marathonlauf fand auf einem rund zehn Kilometer langen und vier Mal zu durchlaufenden Rundkurs im Stadtzentrum statt, Die Wettbewerbe im Gehen fanden wie schon 1995 auf einem zwei Kilometer langen Rundkurs auf der Skånegatan statt, einer Straße vor dem Stadion. Start und Ziel waren bei allen Rennen im Ullevi-Stadion.

Offizieller Europameisterschafts-Song war „To All The Heroes“ von Elena Paparizou.

Zeremonien[Bearbeiten]

Eröffnungsfeier[Bearbeiten]

Die Eröffnungsfeier fand am Abend des 6. Augusts 2006 vor 100.000 Zuschauern auf dem Götaplatsen in der Innenstadt Göteborgs statt. Ihr Motto lautete „Schweden trifft Europa“. Es war die erste Eröffnungsfeier von Leichtathletik-Europameisterschaften, die nicht im Stadion stattfand. Dieser Schritt sollte die enge Verbindung zwischen der Veranstaltung und dem Austragungsort verdeutlichen.

Die Feier dauerte zwei Stunden und wurde von dem ehemaligen Dreispringer Jonathan Edwards zusammen mit einer schwedischen Fernsehmoderatorin moderiert. Beim Einmarsch wurde die deutsche Flagge von der 19 Jahre jungen Deutschen Meisterin über die 200 Meter, Jala Gangnus, getragen.

Während der Schau trat mehrmals die Stepp-Gruppe Jeerk auf, die in ihren Darbietungen verschiedene Leichtathletikdisziplinen aufgriff. Daneben wurde ein großes musikalisches Programm geboten. Das Symphonieorchester der Stadt spielte zusammen mit einem Gitarristen der Band Hammerfall. Diese trat im Anschluss noch in voller Besetzung mit schwedischen Sportlern auf und präsentierte dabei das, der schwedischen Mannschaft gewidmete, Lied The Fire Burns Forever, an dem auch einige Athleten aus Schweden mitgeschrieben hatten. Daneben trat zum Beispiel die norwegische Sängerin Sissel Kyrkjebø auf, die auch in der Musik zum Film Titanic zu hören ist. Des Weiteren gab es einen Auftritt der Griechin Elena Paparizou, der Ire Ronan Keating sang zusammen mit Jessica Anderson. Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab es ein Feuerwerk.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Zu den Wettkämpfen entsandten 48 der 50 Mitgliedsverbände der European Athletic Association eine Delegation nach Göteborg. Lediglich die Verbände aus Armenien und Liechtenstein verzichteten auf eine Teilnahme.

Teilnehmer (1370)
  • AlbanienAlbanien Albanien (4)
  • AndorraAndorra Andorra (1)
  • AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan (1)
  • BelgienBelgien Belgien (35)
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
  • BulgarienBulgarien Bulgarien
  • DanemarkDänemark Dänemark
  • DeutschlandDeutschland Deutschland (77)
  • EstlandEstland Estland
  • FinnlandFinnland Finnland (56)
  • FrankreichFrankreich Frankreich
  • GeorgienGeorgien Georgien
  • GibraltarGibraltar Gibraltar (1)
  • GriechenlandGriechenland Griechenland
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
  • IrlandIrland Irland (29)
  • IslandIsland Island
  • IsraelIsrael Israel
  • ItalienItalien Italien
  • KroatienKroatien Kroatien (14)
  • LettlandLettland Lettland
  • LitauenLitauen Litauen
  • LuxemburgLuxemburg Luxemburg (2)
  • MaltaMalta Malta
  • MazedonienMazedonien Mazedonien
  • MoldawienMoldawien Moldawien
  • MonacoMonaco Monaco
  • MontenegroMontenegro Montenegro
  • NiederlandeNiederlande Niederlande
  • NorwegenNorwegen Norwegen
  • OsterreichÖsterreich Österreich (11)
  • PolenPolen Polen
  • PortugalPortugal Portugal
  • RumänienRumänien Rumänien
  • RusslandRussland Russland
  • San MarinoSan Marino San Marino
  • SchwedenSchweden Schweden (69)
  • SchweizSchweiz Schweiz (19)
  • SerbienSerbien Serbien
  • SlowakeiSlowakei Slowakei
  • SlowenienSlowenien Slowenien
  • SpanienSpanien Spanien
  • TschechienTschechien Tschechien
  • TurkeiTürkei Türkei
  • UkraineUkraine Ukraine
  • UngarnUngarn Ungarn
  • WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
  • Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften wurden Wettbewerbe in fünf unterschiedlichen Wettbewerbsgruppen ausgetragen: Laufen, Springen, Werfen, Gehen und Mehrkampf:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien