Air Mauritanie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Mauritanie
Logo der Air Mauritanie
IATA-Code: MR
ICAO-Code: MRT
Rufzeichen: Mike Romeo
Gründung: 1962
Betrieb eingestellt: 2007
Sitz: MauretanienMauretanien Mauretanien
Drehkreuz:

Nouakchott

Allianz: -
Flottenstärke: 4
Ziele: Inland, Westafrika, Las Palmas, Paris
Air Mauritanie hat den Betrieb 2007 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Mauritanie war eine staatliche mauretanische Fluggesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Air Mauritanie wurde 1962 vom Staat gegründet und startete ein Jahr später den Flugbetrieb mit einer Fokker F-27. Seit 1983 wurden zwei Fokker F-28 eingesetzt, am Kapital ist Air Afrique beteiligt. Mit Iberia und Royal Air Maroc wurde bei Flügen nach Gran Canaria und Casablanca zusammengearbeitet. 1998 wurde eine ATR 42 geleast, diese musste aber wieder zurückgegeben werden. Als Ersatz wurde noch eine Fokker F-28 angeschafft.

Air Mauritanie hatte in England Flugverbot. Air Mauritanie stellte den eigenen Flugbetrieb im September 2007 wegen Zahlungsunfähigkeit und Mangel an Fluggerät ein und least seitdem nur noch verschiedene Frachtflugzeuge. Die Auflösung des Unternehmens wurde im Oktober 2007 vollzogen.

Flotte[Bearbeiten]

(Stand: Oktober 2007)[1]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 1. Juli 1994 machte eine in Nouakchott gestartete Fokker F-28 im Sandsturm in Tidjikja eine Bruchlandung. Dabei ging die Maschine in Flammen auf. 80 Menschen starben, 13 konnten mit schweren Verletzungen gerettet werden.
  • Am 15. Februar 2007 wurde eine Boeing 737 mit 79 Personen an Bord auf dem Weg von Nouakchott nach Nouadhibou von einem bewaffneten Mann entführt. Der Kapitän führte eine Notlandung in Las Palmas, der Inselhauptstadt von Gran Canaria, durch. Der Pilot bremste nach der Landung so stark, dass der Entführer zu Boden fiel und die Passagiere sich auf ihn stürzen konnten. Danach stürmte die Guardia Civil das Flugzeug. Verletzte gab es keine; der Entführer wurde gefasst.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aerotransport.org: Air Mauritanie Flotte 11. Oktober 2007

Weblinks[Bearbeiten]