Alaunus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alaunus oder Alaunius ist ein Gott der keltischen Mythologie. Er ist der Hauptgott der Alauni, eines norischen Teilstammes. Er wird als Sonnen-, Heil- und Wahrsagegottheit beschrieben.


Etymologie und Überlieferung[Bearbeiten]

Alaunus ist wahrscheinlich mit dem kymrischen Wort Alaw- („Harmonie“) verwandt. Auch die proto-indogermanische Wurzel *alamo- („Schatz“, „Vermögen“) ist darin möglicherweise zu finden.

Der Name Alaunus wurde vor allem in Weiheinschriften im Raum des heutigen Frankreich, z. B. in Notre-Dame-des-Anges bei Lurs (Département Alpes-de-Haute-Provence)[1] in der griechischen Schreibweise Αλα[υ]νειουι und in Nîmes gefunden; allerdings ist die Verehrung des Alaunus inschriftlich auch für Mannheim in Germania superior bezeugt. In dieser Inschrift aus römischer Zeit wurde Alaunus dem Genius des Mercurius gleichgesetzt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CIL 12, 1517 [3]us Tacitus / [3] Alaunio / [3] s(ua) p(ecunia) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito).
  2. CIL 13, 6425 [Ge]nio Mercur(i) / Alauni Iul(ius) Ac[co]/nius Augustinus / ex v(oto) s(olvit) l(aetus) l(ibens) m(erito).

Literatur[Bearbeiten]