Albert Armitage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Armitage (dritter von links) an Bord der Discovery (ca. 1901)

Albert Borlase Armitage (* 2. Juli 1864 in Balquhidder, Perthshire; † 31. Oktober 1943) war ein schottischer Polarforscher.

Leben[Bearbeiten]

Der Leutnant der Royal Naval Reserve (RNR) war stellvertretender Expeditionsleiter der Jackson-Harmsworth-Expedition (1894–1897) unter der Leitung von Frederick George Jackson zur Erforschung der Inselgruppe Franz-Josef-Land in der Arktis. Armitage war der erste, der am 17. Juni 1896 am Kap Flora auf der Northbrook-Insel auf Nansen und dessen Gefährten Hjalmar Johansen nach deren erfolglosen Versuch, den Nordpol zu erreichen, stieß.

Als Zweiter Kommandant und Navigator nahm er danach an der Discovery-Expedition in die Antarktis unter Robert Falcon Scott von 1901 bis 1904 teil.

Später war Armitage als Kapitän auf Handelsschiffen tätig, darunter den Ozeandampfern Salsette und Karmala der britischen Reederei P&O.

Es besteht Verwechslungsgefahr mit dem australischen Polarforscher Bertram Armytage, der unter Ernest Henry Shackleton an dessen Nimrod-Expedition teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten]