Albertine van Vliet-Kuiper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Albertine van Vliet-Kuiper (* 28. Dezember 1951 in Rotterdam) ist eine niederländische Politikerin der linksliberalen Partei Democraten 66 (D66). Seit Anfang 2000 ist sie Bürgermeisterin der Stadt Amersfoort.

Van Vliet-Kuiper absolvierte in ihrer Geburtsstadt Rotterdam die HBS und studierte im Anschluss an der Freien Universität Amsterdam Geografie. Als Mitglied der D66 gehörte sie einige Jahre lang dem Gemeinderat von Apeldoorn an. Danach diente sie als Deichgräfin des Wasserzweckverbandes Veluwe. Am 3. Januar 2000 wurde sie zur Bürgermeisterin von Amersfoort ernannt.

In Nebenfunktionen ist sie unter anderem Vorsitzende der Jugendfürsorgeorganisation Jantje Beton.