Aleš Veselý

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ales Vesely

Aleš Veselý (* 3. Februar 1935 in Čáslav) ist ein tschechischer Maler und Bildhauer.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Veselý studierte Grafik an der Akademie der Bildenden Künste, Prag. Ab Mitte der 1960er Jahre fand er Beachtung mit seinen oftmals aus Stahl und Holz bestehenden Objektskulpturen und seinen Zeichnungen. Für seine oft monumentalen Arbeiten verwendet er Industrieschrott und Altholz und nutzt Alltagsobjekte wie Gerüste, Räder, Käfige und Gestelle, die er zu neuen eigenwilligen Objektskulpturen zusammenstellt.

Aleš Veselý: Kaddish, 1967-68
Externer Weblink!

Arbeiten des Künstlers sind weltweit auf öffentlichen Plätzen, wie zum Beispiel dem Stadtpark Bochum zu sehen und in Museumssammlungen, wie der Grafischen Sammlung des Folkwang Museums, Essen, und der Sammlung des Solomon R. Guggenheim Museum in New York enthalten. Er ist seit 1990 Professor für Monumentalskulptur an der Akademie der Bildenden Künste, Prag. Er lebt und arbeitet in Prag.

Werke im öffentlichen Raum (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1979 Iron Report, Stadtpark Bochum, Bochum, Ensemble aus drei Eisenskulpturen, I. 7,50 x 9,00 x 2,20 m, II. 3,30 x 3,60 x 1,80 m, III. 2,80 x 2,20 x 1,10 m
  • 1980 That One, vor der Eduard-Spranger-Schule, Hamm, Rostfreier Stahl, geschweißt, Höhe 12 m
  • 1998–2001 Chamber of Light, Europos Parkas, Vilnius (Lettland), Eisen, Stahl, Steine, 7,80 x 4,30 x 4,30 m

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


! Anmerkung: Die extern gelinkten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und stehen NICHT unter einer der hiesigen Freien Lizenzen wie GNU FDL oder Creative Commons.