Aleksandr Pliușkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pliușkin bei der Tour de France-Teampräsentation 2010

Aleksandr Pliușkin (kyrillisch Александр Плюшкин; * 13. Januar 1987 in Chișinău) ist ein moldawischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Junioren[Bearbeiten]

Aleksandr Pliușkin gewann bei den Bahn-Radweltmeisterschaften der Junioren 2004 in Los Angeles die Bronzemedaille im Scratch und konnte so bereits in jungen Jahren international auf sich aufmerksam machen. Im Jahr 2005, in dem er Europameister in der Einerverfolgung auf der Bahn werden konnte, erreichte er die ersten wichtigen Erfolge auf der Straße, wo er für das schweizerische Team GS Schumacher antrat: So wurde er unter anderem Zweiter in der Gesamtwertung des Etappenrennens Giro di Toscana (Junioren), gewann die Eintagesrennen Classique des Alpes (Junioren) sowie Giro del Mendrisiotto (Junioren) und sicherte sich bei der Straßen-Radweltmeisterschaft der Junioren in Salzburg die Silbermedaille im Einzelzeitfahren.

U23[Bearbeiten]

Im Laufe seiner ersten Saison in der Altersklasse U23 im Jahr 2006 konnte Pliușkin den Grand Prix Oberes Fricktal für sich entscheiden und außerdem Zweiter werden in der Gesamtwertung der Tour Alsace. 2007 dann, als er für ag2r Chambéry fuhr, der Kaderschmiede seines späteren ersten Profiteams, schaffte Pliușkin den Durchbruch, da er zunächst die U23-Ausgabe der Flandern-Rundfahrt in überzeugender Manier gewinnen konnte und sich danach die Bronzemedaille im Straßenrennen sowie die Goldmedaille in der Einerverfolgung auf der Bahn bei der B-Weltmeisterschaft in Kapstadt sicherte.

Elitefahrer[Bearbeiten]

In der Saison 2008 wurde Pliușkin Profi beim französischen Team ag2r-La Mondiale. Bereits im ersten Jahr bei dieser Mannschaft konnte er moldawischer Meister im Straßenrennen werden. Diesen Erfolg wiederholte er 2010 und 2011 im Trikot des Katusha Teams. Im Jahr 2012 wechselte er zum Leopard-Trek Continental Team und gewann ein weiteres Mal die Straßenmesterschaft seines Landes. Im Jahr 2014 gewann er für das Skydive Dubai Pro Cycling Team die Sharjah Tour in Dubai. Nachdem bekannt wurde, dass bei diesem Etappenrennen ein "nicht-negativer" Dopingtest auf Salbutamol vorlag, suspendierte ihn das Synergy Baku Cycling Project, welches ihn für die Saiosn 2015 verpflichtet hatte.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
  • MoldawienMoldawien Moldawischer Meister - Straßenrennen (U23)
  • MoldawienMoldawien Moldawischer Meister - Einzelzeitfahren (U23)
2005
2007
2008
  • MoldawienMoldawien Moldawischer Meister - Straßenrennen
2010
2011
  • MoldawienMoldawien Moldawischer Meister - Straßenrennen
2012
  • MoldawienMoldawien Moldawischer Meister - Straßenrennen
2014

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Synergy Baku suspendiert Alexandr Pliuschin vorläufig. rad-net.de, 26. Februar 2015, abgerufen am 1. März 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aleksandr Pliușkin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien