Alessandro Peretti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Giuliano Finelli: Portraitbüste Kardinal Montalto, Bode-Museum, Berlin.

Alessandro Damasceni Peretti, genannt Kardinal Montalto (* 1571 in Montalto delle Marche; † 2. Juni 1623 in Rom) war ein italienischer Kardinal.

Peretti war der Sohn von Fabio Damasceni und dessen Ehefrau Maria Mignucci Peretti; mütterlicherseits war er der Großneffe von Papst Sixtus V.

Felice Peretti wurde am 24. April 1585 zum Papst gewählt und als Sixtus V. ernannte er mit Wirkung vom 13. Mai desselben Jahres seinen vierzehnjährigen Großneffen Alessandro zum Kardinal.

Nach den Kardinälen Raffaele Riario und Giovanni Francesco Gambara war Alessandro Peretti der dritte große Bauherr der Villa Lante in Bagnaia.

Der Bildhauer Gian Lorenzo Bernini schuf ein bemerkenswerte Büste von Kardinal Montalto.

Im Alter von ungefähr 52 Jahren starb Alessandro Peretti am 2. Juni 1623 in Rom. Seine letzte Ruhestätte fand er in der Kapelle Santo Presepio.

Alessandro Peretti war der Onkel von Kardinal Francesco Peretti di Montalto.