Alexandre José Maria dos Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen

Alexandre José Maria Kardinal dos Santos OFM (* 18. März 1924 in Zavala, Mosambik) ist emeritierter Erzbischof von Maputo.

Leben[Bearbeiten]

Alexandre José Maria dos Santos studierte in Malawi und Portugal die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. Er trat in den Franziskanerorden ein und empfing am 25. Juni 1953 das Sakrament der Priesterweihe.

Von 1954 bis 1972 arbeitete er als Seelsorger in franziskanischen Mission in Inhabane, von 1972 bis 1974 leitete er als Regens das Knabenseminar in Vila Pery.

Am 23. Dezember 1974 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Erzbischof von Maputo. Die Bischofsweihe spendete ihm am 9. März 1975 der damalige Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Agnelo Kardinal Rossi; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Daressalam, Laurean Kardinal Rugambwa, und der damalige Bischof von Malanje, Eduardo André Muaca. Papst Johannes Paul II. nahm ihn am 28. Juni 1988 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Frumenzio ai Prati Fiscali in das Kardinalskollegium auf. Am 22. Februar 2003 nahm Papst Johannes Paul II. das von Alexandre José Maria dos Santos aus Altersgründen vorgebrachte Rücktrittsgesuch vom Amt des Erzbischofs von Maputo an.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Custódio Alvim Pereira Erzbischof von Maputo
1974–2003
Francisco Chimoio OFMCap