Alexandre Olivier Exquemelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandre Olivier Exquemelin, auch John Esquemeling[1] oder Oexmelin, (* um 1645; † um 1707) ist der Autor von „De Americaensche Zee-Rovers“ (deutsch: Die Amerikanischen Seeräuber. Jan ten Hoorn, Amsterdam 1678).

Die erste deutschsprachige Ausgabe erschien ein Jahr später bei Christoph Riegels in Nürnberg unter dem Titel „Die Americanische See-Räuber“. 1681 erschien in Köln die erste spanische Ausgabe, 1684 in London die erste englische und 1686 in Paris eine erweiterte französische Edition. Eine moderne deutsche Ausgabe trägt den Titel „Das Piratenbuch von 1678 – Die Amerikanischen Seeräuber“.

Exquemelins Bericht ist eine der bedeutendsten Quellen zum Piratenwesen des 17. Jahrhunderts, wird nach der ersten Publikation schnell zum Bestseller und ist bis heute in zahlreichen Ausgaben in allen europäischen Sprachen erschienen.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft[Bearbeiten]

Exquemelin stammt wahrscheinlich aus der französischen Hafenstadt Honfleur. Nach seiner Rückkehr aus der Karibischen See lässt er sich in Holland nieder, möglicherweise weil er Hugenotte ist, Angehöriger einer Glaubensgemeinschaft, die zu jener Zeit in Frankreich verfolgt wird. Im Auftrag der französischen Westindien-Kompagnie geht Exquemelin 1666 nach Tortuga (Île de la Tortue) und bleibt dort drei Jahre im Dienst der Gesellschaft. Danach wird er selbst Flibustier, heuert wahrscheinlich als Wundarzt und Chirurg bis 1672 unter verschiedenen Kaperkapitänen an und berichtet somit aus erster Hand, unter anderem von der Eroberung der Stadt Panama durch den Piraten Henry Morgan. Später kehrt Exquemelin mindestens noch einmal in die Karibische See zurück. Bei einem Freibeuterangriff gegen Cartagena im Jahre 1697 erscheint sein Name auf der Musterrolle.

Werke[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. John Esquemeling: The Buccaneers of America

Weblinks[Bearbeiten]