Alzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das ehemalige Reich Alzi im heutigen Ostanatolien. Eine Gemeinde auf Korsika trägt ebenfalls den Namen Alzi.

Alzi war ein eisenzeitliches Reich in der Gegend von Elazığ. Im Westen grenzte es an Šupa. Alzi ist aus assyrischen und urartäischen Quellen bekannt. In Alzi lag ein wichtiger Pass über den Taurus, den zum Beispiel Salmanasser III. auf seinem Feldzug gegen Urartu im Jahre 856 benutzte[1].

Die Gegend war bereits in der mittleren Eisenzeit (800-600) dicht besiedelt[2].

Bereits Tukulti-Ninurta I. führte einen Feldzug gegen Alzi. Unter Sargon wurde Alzi durch einen urartäischen Beamten namens Siplia regiert [3]. Es gibt eine Inschrift Sargons aus Malatya [4], die Assyrer drangen aber nicht nach Alzi ein. Veli nimmt an, dass der Euphrat zu dieser Zeit die akzeptierte Grenze zwischen Assyrien und Urartu bildete[5].

Städte[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. H. F. Russell, Shalmaneser's Campaign to Urarṭu in 856 B.C. and the Historical Geography of Eastern Anatolia. Anatolian Studies 4, 1984, 179
  2. Veli Sevin, The oldest highway: between the regions of Van and Elazig in eastern Anatolia. Antiquity 62, 1988, 547
  3. L. Watermann, Royal correspondence of the Assyria Empire. Ann Arbor: University of Michigan Press 1930/1936, Nr. 444
  4. E. Pecorella, Malatya III, Rapporto Preliminare delle Campagne 1963-1968. Livelo eteo Imperiale e Quelli Neoetei. Rom 1975
  5. Veli Sevin, The oldest highway: between the regions of Van and Elazig in eastern Anatolia. Antiquity 62, 1988, 548