Anacréon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Philippe Rameau
Werkdaten
Titel: Anacréon
Originalsprache: französisch
Musik: Jean-Philippe Rameau
Libretto: Pierre-Joseph Bernard
Uraufführung: 31. Mai 1757
Ort der Uraufführung: Pariser Oper

Anacréon ist eine Oper des französischen Komponisten Jean-Philippe Rameau. Sie wurde erstmals am 31. Mai 1757 als Teil einer überarbeiteten Version des Opern Balletts Les surprises de l'Amour an der Pariser Oper aufgeführt. Sie hat die Form eines Einakters acte de ballet und ein Libretto von Pierre-Joseph Bernard.[1]

Rameau hatte eine Oper mit dem gleichen Titel im Jahre 1754 geschrieben. Die frühere Arbeit hatte ein Libretto von Louis de Cahusac und eine völlig unterschiedliche Handlung. Beide werden mit der Figur des antiken griechischen Lyrikers Anakreon verknüpft. Das zweite Anacréon wurde komponiert, um die dritte Ouvertüre einer überarbeiteten Version von Rameaus Opern Ballett „Les surprises de l'Amour“ (Die Überraschungen der Liebe) zu sein. Der allegorische Prolog der ursprünglich im Jahre 1748 inszenierten Arbeit, der sich damals noch auf den Frieden von Aachen bezogen hatte, war beim Wiederbeleben 1757 nicht mehr relevant. Das bedeutete, dass die Arbeit nur noch zwei Ouvertüren enthielt, sodass eine weitere Handlung etwa gleicher Länge wie der Prolog geschrieben werden musste. Das überarbeitete Les surprises de l'Amour war ein großer Erfolg. Anacréon wurde auch als separates Werk 1769 und 1771 aufgeführt, nach Rameaus Tod.[2]

Besetzung[Bearbeiten]

Rolle Stimme Erstaufführung 31. Mai 1757
Anacréon Bass-Bariton Nicolas Gélin
L'Amour Sopran Marie-Jeanne Lemière
La Prêtresse de Bacchus Sopran Mlle Davaux
Agathocle Tenor (Haute-contre) François Poirier
Euricles Tenor (Haute-contre) Monsieur Muguet

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Die leichte Handlung betrifft einen Streit über die relativen Vorteile von Wein, symbolisiert von Bacchus, und Liebe. Die Mänaden, Anhänger des Bacchus, behaupten, dass sie unvereinbar seien, und bedrohen den Dichter Anakreon, der eine gegenteilige Ansicht hat. Der Streit wird in Anacréon zugunsten von L'Amour (Amor) gelöst.

Aufnahmen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Cuthbert Girdlestone: Jean-Philippe Rameau: His Life and Work. Dover: New York 1969 (Paperback-Ausgabe)
  • Amanda Holden (Hrsg.): The New Penguin Opera Guide. Penguin Putnam: New York 2001 ISBN 0-14-029312-4
  • Jean-François Labie: Booklet notes to the Christie recording.
  • Spire Pitou: The Paris Opéra. An Encyclopedia of Operas, Ballets, Composers, and Performers – Rococo and Romantic, 1715–1815. Greenwood Press: Westport/London 1985 ISBN 0-313-24394-8
  • Graham Sadler (Hrsg.): The New Grove French Baroque Masters. Grove/Macmillan, 1988

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über das ungekürzte französische Libretto vgl. Jean-Philippe Rameau – Le Site, Seite: „Anacréon“.
  2. Booklet-Hinweise zur William-Christie-Aufnahme („Rameau: Anacréon – Les arts fleurissants“).