Anna Valle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Valle (* 19. Juni 1975 in Rom) ist ein italienisches Model und Schauspielerin.

Valle, Miss Italien aus dem Jahr 1995, steht seit 1996 vor der Kamera, unter anderem in

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1996: Le due bamboline rosse (Kurzfilm)
  • 1998: Le faremo tanto male
  • 1999: Commesse (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 1999: Tutti per uno (Fernsehfilm)
  • 2000: Giochi pericolosi (Fernsehfilm)
  • 2000: Mein Partner auf vier Pfoten (Turbo, Fernsehserie)
  • 2000–2001: Aeon – Countdown im All (Miniserie, drei Folgen)
  • 2001: Sottovento!
  • 2001: Cuore (Miniserie)
  • 2001: La memoria e il perdono (Fernsehfilm)
  • 2002: Per amore (Fernsehfilm)
  • 2002: Ein Leben für den Frieden – Papst Johannes XXIII. (Papa Giovanni – Ioannes XXIII)
  • 2003: Soraya (Fernsehfilm)
  • 2003: Mein Vater, der Kaiser (Imperium – Augustus, Fernsehfilm)
  • 2004: Le stagioni del cuore (Fernsehserie)
  • 2005: Callas e Onassis (Fernsehfilm)
  • 2007: SoloMetro
  • 2007: Era mio fratello (Fernsehfilm)
  • 2008: Fuga per la libertà – L’aviatore (Fernsehfilm)
  • 2008: Misstake
  • 2008: Carnera: The Walking Mountain
  • 2009: Nebbie e delitti (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2011: Atelier Fontana – Le sorelle della moda (Fernsehfilm)
  • 2012: Questo nostro amore (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2012: Barabbas (Fernsehfilm)
  • 2013: Mr. Ignis (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]