Anne-Thérèse de Marguenat de Courcelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt Anne-Thérèse de Marguenat de Courcelles’ von Étienne-Jehandier Desrochers

Anne-Thérèse de Marguenat de Courcelles (* 1647 in Paris; † 12. Juli 1733 in Paris), verheiratete Madame de Lambert, Marquise de Saint-Bris (* 1650)[1], bekannt unter dem Namen Marquise de Lambert, war eine französische Schriftstellerin und bekannte Salonnière.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Während der Unmündigkeit Ludwigs XIV., der Régence, galt der Hof des Regenten, Herzog Philipp II. von Orléans, als sittenlos, der Salon der Marquise de Lambert dagegen als Hort von Anstand und gutem Geschmack.

Anne-Thérèse war die einzige Tochter von Étienne de Marguenat, Seigneur de Courcelles († 1650), und seiner Frau Monique Passart († 1692).[2] Ihr Vater starb früh, als sie erst drei Jahre alt war. 1666 heiratete sie den Marquis von Saint-Bris Henri de Lambert, der Generalleutnant und Gouverneur von Luxemburg.

1710 eröffnete sie ihren literarischen Salon. Mittwochs lud sie die High Society ein, dienstags die Literaten. Dabei bemühte sie sich, Kontakte zwischen den beiden Gruppen herzustellen. Im literarischen Salon waren politische und religiöse Diskussionen verboten, doch war sie durchaus nicht konservativ, sondern interessierte sich sehr für Montesquieus sozialkritische Persische Briefe und erreichte, dass er in die Académie française aufgenommen wurde. Auch war sie eine der ersten Damen aus der feinen Gesellschaft, die Schauspieler in ihren Salon aufnahm, z.B. Adrienne Lecouvreur und Michel Baron.

Literatur[Bearbeiten]

  • Benedetta Craveri: The Art of Conversation. New York Review Books, New York 2005.
  • Robert Dauvergne: La marquise de Lambert à l'Hôtel de Nevers, 1698–1733. In: Paris: A. Michel (Hrsg.): Revue de synthèse. XXI, Nr. Fascicule no. 2, octobre–décembre, 1947.
  • Ferdinand Delavigne: Le Premier salon du XVIIIe siècle. Une amie de Fontenelle. In: Toulouse: Douladoure (Hrsg.): Mémoires de l’Académie des sciences, etc., de Toulouse. Nr. 7e série, t. 10, 1878.
  • Bernard Le Bouyer de Fontenelle [1767]: Éloge de la Marquise de Lambert. In: Œuvres de Fontenelle, II. Salmon, Paris 1825, S. 400–404.
  • Charles Giraud: Le Salon de Mme de Lambert. In: La maréchale de Villars et son temps. Imprimerie nationale, Paris 1881, S. 180–194.
  • Robert Granderoute: De l’Éducation des filles aux Avis d’une mère à sa fille: Fénelon et Madame de Lambert. In: Revue d’histoire littéraire de la France. 87, 1987, S. 15–30.
  • Octave Gréard: Madame de Lambert. In: L’éducation des femmes par les femmes. Hachette, Paris 1886, S. 169–216.
  • Ellen McNiven Hine: Madame de Lambert, her Sources and her Circle, 102. The Voltaire Foundation, Oxford 1973.
  • Ellen McNiven Hine: New Reflections on Women by the Marchioness de Lambert: A New Translation and Introduction, 17. Peter Lang Publishing, New York 1995, ISBN 0820427055.
  • Mathurin de Lescure: Les Femmes philosophes. E. Dentu, Paris 1881.
  • Roger Marchal: Madame de Lambert et son milieu, 289. The Voltaire Foundation, Oxford 1991, ISBN 072940417X.
  • Amelia Gere Mason: An Antechamber of the Académie Française. In: The Women of the French Salons. The Century Co., New York 1891, S. 135–145.
  • Charles Augustin Sainte-Beuve [1850]: La Duchesse du Maine. In: Causeries du lundi, III. Garnier frères, Paris 1859, S. 206–228.
  • Charles Augustin Sainte-Beuve [1851]: Madame de Lambert et Madame Necker. In: Causeries du lundi, IV. Garnier frères, Paris 1859, S. 217–239.
  • Lieselotte Steinbrügge: Das moralische Geschlecht. Theorien und literarische Entwürfe über die Natur der Frau in der französischen Aufklärung, Beltz, Weinheim/ Basel; 2. Aufl. Metzler, Stuttgart 1992 ISBN 3-476-00834-7.
  • dies.: The Moral Sex. Woman's nature in the French Enlightment, Oxford University Press, New York 1995 ISBN 0-19-509493-X.
  • Jean de Viguerie: Histoire et dictionnaire du temps des Lumières, 1715–1789. Robert Laffont, Paris 1995, ISBN 2221048105.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Genealogie der Familie
  2. Marguenat de Courcelles de Lambert, Anne-Thérèse de: Oeuvres. Marc-Michel Bousquet et compagnie, (1748), S.9