Anouk Grinberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Wie geht der Lebenslauf nach 1987 weiter? Beziehung (sowohl beruflich als auch privater Natur) zu Bertrand Blier sollte Erwähnung finden

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Anouk Grinberg (2014)

Anouk Grinberg (* 20. März 1963 in Uccl, Belgien) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Anouk Grinberg ist die Tochter des französischen Dramatikers Michel Vinaver. Im Alter von 13 Jahren begann sie mit dem Schauspiel. Sie spielte Theater und hatte in dem 1979 erschienenen und von Michèle Rosier inszenierten Spielfilm Mon coeur est rouge eine kleine Rolle als Statistin. In dem von Marco Pico inszenierten Fernsehfilm Les fortifs spielte Grinberg 1987 an der Seite von Christine Dejoux, Hélène Surgère und Paul Crauchet zum ersten Mal in einer Hauptrolle auf der Leinwand.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1976: Mon cœur est rouge
  • 1979: Tapage nocturne
  • 1987: Das Geistertal (La vallée fantôme)
  • 1987: Les fortifs
  • 1989: Das Winterkind (L’enfant de l’hiver)
  • 1991: Dem Leben sei Dank (Merci la vie)
  • 1991: Ich hör’ nicht mehr die Gitarre (J’entends plus la guitare)
  • 1993: Eins, zwei, drei, Sonne (Un deux trois soleil)
  • 1996: Das Leben: Eine Lüge (Un héros très discret)
  • 1996: Mein Mann – Für deine Liebe mach ich alles (Mon homme)
  • 2002: Break of Dawn (Entre chiens et loups)
  • 2002: Die Freundin der Friseuse (Les petites couleurs)
  • 2003: Das Geheimnis der Frösche (La prophétie des grenouilles)
  • 2007: Der Sturm zieht auf (Voici venir l’orage)
  • 2012: Sea, No Sex & Sun

Auszeichnung (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anouk Grinberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien