Antelope Canyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antelope Canyon
Beams im Upper Antelope Canyon
Beams im Upper Antelope Canyon
Antelope Canyon (USA)
Paris plan pointer b jms.svg
36.8575-111.37194444444Koordinaten: 36° 51′ 27″ N, 111° 22′ 19″ W
Lage: Arizona, Vereinigte Staaten
i4i6
Einstieg in den Lower Antelope Canyon
mit dem Motorboot im nördlichen Teil des Antelope Canyons

Der Antelope Canyon besteht aus dem Upper Antelope Canyon und dem Lower Antelope Canyon und ist der meistfrequentierte Slot Canyon im Südwesten der Vereinigten Staaten.[1] Er befindet sich in der Nähe von Page in Arizona und wurde vom Antelope Creek gebildet, einem etwa 30 km langen und nur selten, nach Sturzregen im Ursprungsgebiet in den Mormon Ridges wasserführenden Bach. Der Bach und seine Canyons verlaufen in etwa parallel zu den Rocky Mountains von Südsüdost nach Nordnordwest in einer auf dem Colorado Plateau häufigen Kluftrichtung.

Neben den beiden Slot Canyons wird auch ein vom Lake Powell überfluteter Seitencanyon als "Antelope Canyon" bezeichnet; dieser ist auf einer Länge von einigen wenigen Kilometern mit Booten befahrbar. In diesem Bereich ist die Schlucht an den engsten Stellen etwa 10 m breit.[2]

Lage und Begehbarkeit[Bearbeiten]

Die Antelope Canyons liegen in der Nähe des Lake Powell in der Navajo-Nation-Reservation. Die meiste Zeit über sind beide Canyonteile trocken und zugänglich. Wenn Regenfälle angekündigt sind, besteht für die Canyons auf Grund der Gefahr von Sturzfluten (Engl.: flash floods) ein Betretungsverbot. 1997 kamen bei einer solchen Sturzflut - die außerhalb der Canyons völlig unspektakulär verläuft - im Lower Antelope Canyon elf Touristen ums Leben. Beide Canyons sind nur mit geführten kostenpflichtigen Touren begehbar.[3] Da sich beide Canyons im Navajo-Reservat befinden, wird zusätzlich zur kostenpflichtigen Tour eine Gebühr für das Betreten des Reservats erhoben (Stand Mai 2012). Die Gebühr ist dann für beide Canyons gültig. Der Transport zum Upper Canyon geschieht im Rahmen der Tour über Geländewagen. Der Lower Canyon wird über einen kurzen Fußweg erreicht.

Upper Antelope Canyon[Bearbeiten]

Der Upper Antelope Canyon, auf Navajo Tsé bighánílíní (etwa: der Platz, an dem das Wasser durch die Felsen strömt), gilt als Tipp für Fotografen, weil sich hier durch die Erosion des roten Sandsteins, der Teil der Moenkopi-Formation ist, außergewöhnliche Formen gebildet haben. Hauptsächlich in den Sommermonaten ergeben sich durch die von oben hereinscheinende Sonne die sogenannten Beams, die vor allem um die Mittagszeit oft für fantastische Farb- und Lichtspiele sorgen. Der Upper Antelope Canyon ist ebenerdig begehbar, bis zu 44,3 m tief und hat eine Länge von etwa 400 m.

Lower Antelope Canyon[Bearbeiten]

Der Lower Antelope Canyon, den die Navajos Hazdistazí (etwa: gewundene Felsbögen) nennen, liegt einige Kilometer vom Upper Canyon entfernt. Durch den unbequemeren Ein- bzw. Ausstieg über Stahlstreben und -leitern und die nicht so zahlreich vorhandenen Beams ist der Lower Canyon etwas weniger frequentiert. Die Lichtverhältnisse sind hier vormittags und am frühen Nachmittag am besten.

Nördlicher Teil des Antelope Canyons[Bearbeiten]

Der nördliche Teil des Antelope Canyons kann mit Motorbooten oder Paddelbooten befahren werden. Von der Wahweap Marina kommend hält man sich südlich des Antelope Islands und zweigt in den ersten Seitenarm nach rechts ab. Die Schlucht wird immer enger, nach einigen Kilometern beendet eine Sandbank den Wasserweg. Auch dieser Weg bietet speziell am späteren Nachmittag eindrucksvolle Lichtspiele und ist ohne separaten Eintritt befahrbar. Tage- oder stundenweise gemietete Motorboote müssen allerdings bis spätestens 17 Uhr zurückgegeben werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. americansouthwest.net
  2. lakepowell.com
  3. navajonationparks.org

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antelope Canyon – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien