Antonello Aglioti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antonello Aglioti (* 1. Januar 1948 in Gerace; † 9. Januar 2013 in Rom)[1] war ein italienischer Theater- und Filmregisseur, Kostüm- und Szenenbildner.

Leben[Bearbeiten]

Aglioti schloss in Architektur ab, widmete sich zunächst der Malerei und hatte zahlreiche Ausstellungen in Italien und dem Ausland. Mit Memé Perlini gründete er in den 1970er Jahren das Theater La Maschera und führte bei einigen Bühnenstücken Regie. Als Kostüm- und Maskenbildner arbeitete er mit seinem Freund und Kollegen nicht nur bei vielen Theaterinszenierungen zusammen, sondern auch bei drei Filmen. Selbst inszenierte er mit großem Erfolg Stücke wie Il giardino dei ciliegi, den er selbst vier Jahre später verfilmte, sowie von Puccini und Edmond Rostand. Sein 2001 entstandener Film Nessun'dorma blieb bislang unveröffentlicht.

Gelegentlich arbeitete Aglioti auch für das italienische Fernsehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1992: Il giardino dei ciliegi

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. È scomparso ANTONELLO AGLIOTI, regista, pittore, scenografo, italienisch, abgerufen am 13. Januar 2013