Antoni Martí Petit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antoni Martí Petit (* 1963 in Escaldes-Engordany) ist ein andorranischer Politiker und ist derzeit Regierungschef des Fürstentums Andorra.

Leben[Bearbeiten]

Martí Petit studierte Architektur an der Universität Toulouse. Von 1994 bis 2003 war er Abgeordneter im Consell General de les Valls, dem Parlament Andorras.[1] 1997 und 2001 wurde Martí Petit als Abgeordneter von Escaldes-Engordany für die Partit Liberal d’Andorra gewählt.[2][3] Von 2003 bis 2011 war er Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Escaldes-Engordany. Im Februar 2011 wurde er zum Vorsitzenden des Wahlbündnisses Demòcrates per Andorra gewählt. Bei den vorgezogenen Neuwahlen am 3. April 2011 errangen die Demòcrates per Andorra die absolute Mehrheit mit 20 Sitzen.[4] Der über die Landesliste gewählte Martí Petit wurde am 11. Mai 2011 zum neuen Regierungschef von Andorra gewählt.

Antoni Martí Petit ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der Parlamentsabgeordneten von 1994 bis 1997 auf der Webpage des Consell general Abgerufen am 1. Oktober 2011
  2. Wahlergebnis auf eleccions.ad
  3. Wahlergebnis auf eleccions.adAbgerufen am 1. Oktober 2011
  4. Wahlergebnis 2011 auf elecciosn.adAbgerufen am 1. Oktober 2011