Antonio Domenico Triva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Trivia (1626–1699)

Antonio Domenico Triva (* 1626 in Reggio nell’Emilia; † 1699 in München) war ein italienischer Maler im Zeitalter des Barock.

Triva war ein Schüler von Guercino in Bologna. Er war tätig in Piacenza, Rovigo, Padova, Brescia, Turin und Venedig.

Die sieben Zufluchten (Anton Triva)

1670 wurde er vom Kurfürsten Ferdinand Maria von Bayern und seiner Gemahlin Henriette Adelaide von Savojen nach München berufen, wo er bis zu seinen Tod blieb. In Bayern wurde er zum Hofmaler der Wittelsbacher ernannt. Seine Bilder schmücken das Schloss Nymphenburg, die Residenz München und die Theatinerkirche. Seine Schwester Flaminia Triva assistierte ihm.

Literatur[Bearbeiten]

  • Georg Kaspar Nagler, Neues allgemeines Künstler-Lexicon, Band 19, S.101, Digitalisat

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antonio Triva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien